Das Interview des Monats

Seit Oktober leitet er die Geschicke des BSV Großvargula und brachte neuen Schwung und viel Leidenschaft in den Vargulaer Fußball.  Nun wollen wir ihn auch hier offiziell vorstellenen. Wer in den letzten 2 Monaten mal Freitag´s gegen 19 Uhr und Sonntag´s 14 Uhr durch Großvargula fuhr, hat seine gewaltige Stimme wahrscheinlich öfters schonmal durchs Dorf schallen hören. Diesen Mann haben wir nun in einem Interview über seinen Einstand und weitere Ziele befragt. " Wolfgang Adam"

Erstmal möchten wir dich nun auch hier offiziell beim BSV 1920 Großvargula  

begrüßen und möchten natürlich einige Dinge über dich erfahren. Für die die dich nicht kennen, kannst du dich ja mal vorstellen!

Ich Danke euch! Zu meiner Person: ich bin 45 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Söhne und 1 Tochter. Ich wohne seit 2003 in Großvargula und spiele seit 2009 bei den Alten Herren des BSV´s. Ich habe in Herbsleben, in den letzten 6 Jahren, erst die E, dann die D und später die C-Jugend betreut und war ein Jahr Trainer der B-Junioren der SG Tonna, und nun bin ich hier…

 

Nach Schmuddels Rücktritt als Trainer, Anfang Oktober hast du nicht lange überlegt und hast sofort das Kommando bei unserer Ersten Mannschaft übernommen. Wie war das für dich und wie hat dich die Mannschaft aufgenommen?

Zunächst war ich überrascht, aber auch stolz das ihr auf mich zugekommen seit. Ich brauchte danach nicht lange überlegen und habe die Herausforderung, nach kurzer Rücksprache mit meiner Frau sofort angenommen. Ich muß hier aber auch meinem Vorgänger Schmuddel loben, der die Mannschaft mit seiner tollen Arbeit nach oben führte. Nun freue ich mich, ihn als Stürmer in der Mannschaft zu haben.

Die Mannschaft hat mich sofort respektiert und auch toll aufgenommen. Dafür möchte ich mich auch noch einmal herzlich bedanken!

 

Nach zwei Auftaktniederlagen (Kutzleben und Ammern), hast du mit deinem Team 4 Kreisligasiege in Folge erreicht und ihr steht mit 20 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz. Hättest du das vor deinem Antritt für möglich gehalten, und was ist das Ziel für die Rückrunde?

Nach den ersten zwei Niederlagen, habe ich das nicht gedacht. Aber die Jungs haben von der ersten Minute prima mitgezogen und immer vollen Einsatz gezeigt, so mussten sie sich folgerichtig belohnen.

Wenn der Einsatz und Kampf in der Rückrunde genauso stimmen und die spielerischen Aspekte noch verbessert werden, ist ein Platz im oberen Tabellendrittel drin. Dafür muss aber alles stimmen!

 

Auch im Kreispokal konntet ihr für eine Überraschung sorgen und steht nun im Halbfinale des Krombacher Pokals. Was denkst du, ist in dieser Saison möglich?

Wer mich kennt weiß, das ich immer das maximale erreichen will. Allerdings ist auch manchmal die Tagesform entscheidend. Aber ein Pokalfinale Herbsleben gegen Großvargula hätte schon seinen Reiz! Naja wir lassen uns einfach mal überraschen…

 

Der BSV nimmt in diesem Jahr wieder traditionell am Salza Cup (29.12.) teil. Ausserdem spielen unsere Jungs am 8. Januar die Hallenvorrunde in Bad Tennstedt. Was versprichst du dir von der Hallensaison?

Für mich ist die Hallensaison eher zweitranging einzustufen. Höchste Priorität hat die Kreisligasaison und der Pokal. Ich hoffe das sich keiner verletzt und die die spielen ihren Spaß haben. Was anderes zählt für mich nicht.

 

Wann beginnt die Vorbereitung zur Rückrunde? Was hast du so geplant und gibt es schon Testspielgegner?

Am 13. Januar beginnen wir mit einem lockeren Aufwärmprogramm in Elxleben beim Indoor Soccer. Danach stehen viele konditionelle Einheiten an um die Truppe für die Rückrunde fit zu machen. Ausserdem möchte ich, dass unser Spiel spielerisch und taktisch flexibler wird. Daran arbeiten wir! Bisher sind drei Testspiele vereinbart: am 11.Februar in Gräfentonna (Tonna 1), am 19. Februar zu Hause gegen Preußen Bad Langensalza und am 26.Februar zu Hause gegen Witterda.

 

Leider wurde Ende September die zweite Mannschaft abgemeldet. Was ist deine Meinung dazu und was erhoffst du Dich für die Zukunft?

Ich muss es knallhart sagen! Wenn nicht genug Spieler zusammen kommen, weil ein Großteil der „Jungschen“ keinen Bock hat und dann unzuverlässig sind, brauchen wir keine Zweite aufzumachen. Es tut mir nur um die 4-6 Leute leid, die bei der Ersten auf der Bank sitzen und nicht immer spielen können. Ich denke lange machen die es, dann auch nicht mit.

 

Wie sehen deine Planungen für die Zukunft aus und wo siehst du den BSV in zwei bis drei Jahren?

Wenn alle weiterhin genauso mitziehen wie bisher und große Verletzungen ausbleiben ( Siehe dich) und eventuell die ein oder andere Verstärkung hinzukommt, ist durchaus in den nächsten Jahren das Ziel, im oberen Drittel der Tabelle dabei zu sein.  Jedoch werden unsere Spieler auch nicht jünger, deshalb brauchen wir auf einigen Positionen definitiv in den nächsten Jahren junge und willige Spieler, um diese Lücken schließen zu können. Ansonsten können wir das BSV Buch in spätestens 7 Jahren schließen.

 

Zum Abschluß noch eine Frage: Was wünscht sich ein Cheftrainer eigentlich zu Weihnachten?

Ich wünsche mir und meiner Familie natürlich Gesundheit! Aber ich wünsche auch allen Mitgliedern sowie allen Fans ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Achja und an die Spieler der 1. Mannschaft: Erholt euch gut, aber haltet euch trotzdem ein bissl fit, denn am 13. Januar geht’s rund ;-) Viele Grüße Euer Wolle

 


DANKE an unsere Sponsoren

weitere folgen...

Besucher seit 25.06.2007

Druckversion Druckversion | Sitemap
© bsvgrossvargula@gmx.de