Malla´s besonderer Saisonrückblick!!!

Rückblick einer sensationellen Fußballsaison 2011 / 2012!!!

 

Anfang Juli 2011 trift sich die 1. Mannschaft des BSV zum Trainingsauftakt für die Mission Kreisliga! In unserer Internetumfrage trauen nicht viele Leute, unser Mannschaft in der Kreisliga etwas zu. In den Vorbereitungsspielen testet Trainer Schmuddel gegen höherklassige Teams, mehrere Formationen und Spielvarianten durch.Vierkette, Libero was wird wohl die beste Variante sein.  Uns gelingt sogar gegen Landesklassist Westerengel  ein senationeller 6:4 Heimsieg. Die Stimmung in der Mannschaft ist super, und es schallen schon die ersten Stimmen: „Regionalklasse wir kommen“, "Druckt Aufstiegs T-Shirts"!  Dies schnappt gleich die TA auf und druckt es in seiner Dienstagsausgabe sofort ab.

Nach dem klaren 10:0 Kantersieg im letzten Test in Merxleben (3 er Pack Junky), sind wir gerüstet und alle sind guter Dinge und gehen mit viel Optimismus in die neue Saison.

1.Pokalrunde gegen Diedorf II, BSV gewinnt 4:1

Trotz einiger Aufstellungssorgen, keine Probleme gegen das Team der 2. Kreisklasse. Nicht überragend gespielt aber gewonnen...

 

Kreisliga 1. Spieltag: Jetzt geht’s los..

und wie: 3:1 Auswärtssieg in Felchta! Im Dauerregen knalle "ich"  nach einer halben Stunde einen Freistoß genau in den Knick 1:0 (und sogar noch 5 Tipppunkte für mich ;-))

Nach dem Ausgleich, wieder Freistoß und wieder Tor, 2:1 durch mich!  Mensch das läuft... 

Nico hält kurz vor Schluß nochmal den Fuß in einen „Super Mario Schuß“, 3:1 und die ersten 3 Punkte gegen den Abstieg!!!

2.Spieltag: Unstrutderby gegen Nägelstedt

Alles war angerichtet für ein großes Heimspiel. Jedoch kommen wir nicht richtig ins Spiel und verlieren am Ende klar mit 0:3 puhhhh...

3.Spieltag: Oh Gott jetzt nach Gottern...

Nach 0:2 Rückstand und völliger Unterlegenheit in Hälfte eins, geben wir unsere Angsthasentaktik auf und spielen endlich mit. Schon wieder 2 Tore von mir ;-)  bringen den Augleich, und 1 Punkt beim Aufstiegskandidaten Nummer 1! Steven hat sogar noch das 3:2 auf den Fuß. Na das wärs ja noch gewesen ;-)

4.Spieltag: 2. Heimspiel und wieder 0:3 verloren

Im Duell der Aufsteiger verlieren wir auch noch gegen Eintracht Mühlhausen mit 0:3 und kassieren den nächsten Heim Dämpfer

2. Pokalrunde + 5. Spieltag: Jawall endlich wieder Auswärtsspiele...

zu Hause klappt nix aber auswärts gewinnen wir, Seltsam...

Schweres Spiel im Pokal: Nach großer kämpferischen Leistung werden Flori auf dem Sülzenberg zweie eingeschenkt (Tore: Wiede und Andre). Hektik zum Schluß! Anschlußtreffer von den Sülzenbergern und dann nimmt Sprotte zweimal den Ball im Strafraum auf... Der Freistoß geht zum Glück nur in die Mauer. Junge Junge, da wird man verrückt!!!

Eine Woche später geht es zu Union II und die werden mit 3:0 weggefiedelt... Jetzt schon Platz 5!!!

(Tore: Steffen, Junky, Patrick M.)

6. - 8. Spieltag: Daheim geht weiter nix, Auswärts wenigstens ein Punkt, Schmuddel hört als Trainer auf!!!

Nächstes Heimspiel, wieder verloren! Wir gehen gegen Struth unter und verlieren 6:2 (Tore: Nico + ich).

Beim folgenden Auswärtsspiel gelingt uns bei den Kirmeswütigen Wendehäusern ein 2:2 Unendschieden (Tore: 2x Nico).

Nun hört auch noch der Trainer auf! Wie geht es nun weiter??? Krisensitzung  bei mir daheim! Audi, Steffen, Ronny und Wilfried sind da. Wen fragen wir mal, wer könnte unser neuer Trainer sein???

Nun kommen am Wochenende, erstmal Höpfner, Kenny und Co nach Varchel und es setzt die nächste Heimschlappe mit 1:4

(Tor: ich) Wann wollen wir denn endlich mal daheim gewinnen???

Pokalachtelfinale in Bothenheilingen.4:0 Sieg!!! Wolle macht uns den Trainer! 1. Auswärtsschlappe in Ammern!  

Im Pokal geben wir uns keine Blöse und gewinnen 4:0. (Tore: Junky, Grubinho, Schmuddel, Nico) und wir ziehen mit Schmuddel als Stürmer, ins Viertelfinale ein... 

Wolle machts! Jetzt wirds auf dem Trainingsplatz und auf der Trainerbank sehr laut! Was geht denn hier ab, fragen sich einige. Mit neuen Trainer verlieren wir trotzdem in Ammern unser 1. Auswärtsspiel, mit 3:1 und Andre sieht ne dumme Gelb Rote Karte. (Tor: Grubinho)

Endlich der 1. Heimsieg und Beginn einer einmaligen Serie! 2 Siege über Diedorf und Pokalhalbfinale

Am 10. Spieltag gelingt uns gegen Bickenriede, mit einem 4:1 (2x Junky, 2x Patrick M.) endlich der 1. Heimsieg und das ist der Startschuß einer einmaligen Serie. Nun gewinnen wir in Bollstedt 5:3 (Tore: Mario, Andre, Junky, Patrick M.+ 1 Eigentor) und schlagen Diedorf im Pokal 4:3. Durch Traum-Tore von Schmiggo (zwei Freistöße), und Schmuddels 60 Meter Bogenlampe erreichen wir das Halbfinale. Geil jetzt läufts...

 

Nur 2 Wochen später wiederholen wir das Kunststück und gewinnen erneut gegen die Diedorfer mit 3:1 (Tore: Schmuddel, Nico und ich) und sorgen für die nächste Sensation. Auch im ersten Rückrundenspiel geht die Siegesserie weiter. Wir quelen uns zu einem 1:0 Heimsieg (Eigentor). Der nächste Dreier und  wir gehen mit einem starken 5. Platz und dem Pokalhalbfinale in die Winterpause. Durchatmen....

 

Vorbereitung mit vielen Fragezeichen: Wo stehen wir??? Schwere Verletzung bei Schmuddel

Die Vorbereitung zur Rückrunde ist wie immer nicht einfach. So verlieren wir erstmal im Eisspiel, 9:1 bei Union Erfurt. Danach siegen wir 2:0 in Schwerborn und kassieren zum Abschluß eine 1:2 Niederlage gegen Witterda. Ja wo stehen wir jetzt, sind wir bereit für die Rückrunde??????? Viele Fragezeichen. Zudem verletzt sich Schmuddel beim Salza Cup mit einem 4 fachen Gesichtsbruch und droht nun lange auszufallen. Na ob das mal gut geht...

 

Die Kreisliga geht wieder los!!! BSV gewinnt Unstrutderby in Nägelstedt 2:1

Was für ein Start in Nägelstedt! Viel Kampf, Leidenschaft und Emotionen bestimmen das Spiel. Wir siegen 2:1 und sind nun schon Vierter! (Tore: ich und Nico)

Nach 5 Siegreichen Spielen verliert der BSV gegen G´gottern 1:5! Es folgen 2 Siege gegen die Mühlhäuser...

Beim 1:5 gegen starke Gottersche haben wir keine Chance und verlieren mal wieder mal ein Spiel (Tor Eric).

Diese Niederlage wirft uns aber nicht um und wir gewinnen zunächst bei Eintracht Mühlhausen 3:0 (Tore: Patrick M. Eric, Grubinho). Randnotiz: Ich verschieße meinen ersten Elfer seit vielen Jahren (der war aber auch Scheiße geschossen)! 

Schon eine Woche später muss die nächste Mühlhauser Mannschaft dran glauben. Gegen Union II gewinnen wir mit 4:1 und sind nun schon die beste Rückrundenmannschaft der Kreisliga. (Tore: 1x Eric + 1x Nico, zudem treffe ich wieder vom Punkt, aber auch Sprotte erzielt in der Nachspielzeit per Elfer seinen ersten Treffer und legt sich mit den Unioner an)

 

Jetzt kommen die wichtigen Struth-Spiele (Liga und Pokalhalbfinale), aber die Spieler sind verletzt.

In den Wochen der Wahrheit gehen uns langsam immer weiter die Spieler aus. So geht die Generalprobe in der Kreisliga, in Struth klar verloren 1:5. Schmuddel erzielt mit Gesichtsplatte den Ehrentreffer, Didi gibt sein Comeback im Tor!

Eine Woche später läuft das Spiel zunächst ganz anders. Wir halten im Pokalhalbfinale mit Kampf und Leidenschaft dagegen. Leider nur eine Halbzeit! Am Ende heisst es 2:5 und Pokalaus, Schade!!!  (Tore: Schmuddel, Wiede)

Großes Ziel verpasst! Jetzt fällt der BSV bestimmt ausseinander...

Aber nicht unsere Mannschaft! Wir setzen uns sofort ein neues Ziel, d.h. Platz 4. Nach drückender Überlegenheit kommen wir im Heimspiel gegen Wendehausen, nicht über ein 0:0 hinaus.

Eine Woche später liegen wir bis zur 85. Minute mit 1:2 in Lützen zurück. Dann kommt eine phantastische Bürgermeister-Ecke, die Mario ins Tor bugsiert. Alle sind mit dem 2:2 zufrieden, nur einer nicht! Patrick M. luxt dem Libero den Ball vom Fuß und Schmuddel trifft in der Nachspielzeit zum 3:2 Sieg, Wahnsinn!

Der Wahnsinn geht weiter... Spitzenreiter wird besiegt!

Nun gelingt sogar im Heimspiel gegen den souveränen Tabellenführer ein kämpferisch überragender 1:0 Heimsieg (Tor: Steffen). Nun sind wir Vierter und Ammern beginnt zu wackeln..

Trotz Verletzungssorgen von einem Sieg zum anderen! Große Geschichte im letzten Heimspiel...

Im Auswärtsspiel beim Tabellenletzten Bickenriede muss Trainer Wolle auf 8 Spieler verzichten. Mit unserer Notelf, holen wir trtzdem den Sieg mit dem einzigsten Torschuß (Tor: Eric) aber Sprotte hält auch sensationell...

Im letzten Heimspiel zeigen wir noch einmal eine bärenstarke Leistung und überrollen Bollstedt in Hälfte eins (3:0). Im zweiten Durchgang kommt Bollstedt wieder ran, auch Dank dem Schiri...Wir kommen dennoch zurück und gewinnen eine hektische Partie am Ende klar mit 5:2. Mit seinem letzten Torschuß im BSV Trikot, erzielt Audi den Entstand und macht sich einen besonderes Abschiedsgeschenk und macht sich dadurch regelrecht "unsterblich"  (Tore: Patrick M, Didi, Steffen, Schmiggo, Audi)  BSV tütet mit diesem Sieg Platz 4 ein!!! Klasse

 

Letztes Spiel klar verloren, aber dennoch Riesenfreude über eine geile Saison!!!

Das Wetter war schlecht, das Spiel war Schlecht, das Ergebnis war schlecht, Rony erzielt sein erstes Saison Tor,  0:5! Muss man nix weiter sagen!  Diedorf nutzt Ammern Patzer und ist Kreismeister, Herzlichen Glückwunsch! Aber wir sind Vierter und das als Aufsteiger!!! Das ist der Oberhammer...

 

DANKE für die geile Saison!!!

Spielberichte 2011 / 2012

24. Spieltag

SV Diedorf I - BSV Großvargula 5:0 (3:0)

 

Der Jubel der Diedorfer kannte keine Grenzen als Schiedsrichter Jürgen Schmidt um 16:45 Uhr, die einseitige Partie abpfiff. Trotz Dauerregens feierten die Elf um Torjäger Honek, den Kreismeistertitel und Aufstieg in die Kreisoberliga. Herzlichen Glückwunsch auch von unserer Seite!!! Aber auch die hohe 5:0 Niederlage zum Abschluß der Saison, geriet beim BSV relativ schnell in Vergessenheit. Denn alle Vargulaer Spieler gingen mit erhobenen Hauptes vom Platz und freuten sich über ihren 4. Tabellenplatz und eine phantastische Saison (inkl. Pokalhalbfinale)! Und das als AUFSTEIGER!!! 

Zum Spiel! Von der ersten Spielminute an, nahm Diedorf das Heft in die Hand und drängte die Vargulaer weit an den eigenen Strafraum. So dauerte es nur 8 Minuten als der Ball, zum ersten mal im Netz zappelte. Einen ungehinderten 16 Meter Schuß, konnte Keeper Hühn, noch abwehren. Beim Nachschuß hatte er allerdings keine Chance, so traf Müller zum 1:0.

Die ersatzgeschwächten Vargulaer, versuchten zwar immer mal wieder aus der eigenen Hälfte herauszukommen. Hatten aber ohne echten Stürmer keine Durchschlagskraft um die Diedorfer zu gefährden. Einzig ein Kopfball von M. Kranhold nach 30 Minuten war die einzig nennenswerte Chance. Ansonsten spielte nur Diedorf, die nach 35 Minuten auf 2:0 erhöhten. Beim 3:0 halfen die Vargulaer sogar noch mit. Der nie zu stellendende Honek setzte sich gekonnt über die rechte Abwehrseite durch, passte in die Mitte, wo ein Klärungsversuch von Kapitän R. Wartmann im Vargulaer Tor landete. Nach der Halbzeit stellte der BSV um und hielt nun besser dagegen und stand nun enger am Mann. Beflügelt durch die Nachricht, des 2:0 Zwischenstandes von Großengottern gegen Ammern, zogen die Diedorfer noch einmal das Tempo an und schraubten das Ergebnis bis zur 75 Minute auf 5:0 hoch. Danach liess man das Spiel locker ausklingen und feierte, nur wenig später den Aufstieg!

 

Einer hätte sich seinen vorerst letzten Auftritt im BSV Tor sicher anders vorgestellt ;-).

In seiner letzten Saison bei der 1. Mannschaft zeigte Torhüter Dirk Hühn noch einmal seine Klasse und hatte maßgeblichen Anteil am BSV Erfolg der letzten Jahre!

Auch vier weitere Spieler sagen Servus. So verlassen Sandro Lohrengel, Rene Jaritz, Sebastian Schmidt und Martin Thomalla die ersten Mannschaft. Wir sagen allen 5 Spielern herzlichen Dank für ihren tollen Einsatz beim BSV 1920 (Traktor) Großvargula!!!

 

Ausserdem möchten wir auch allen Spielern, Betreuern, Spielerfrauen, Helfern und Zuschauern Danken die dem BSV in dieser Saison Unterstützung leisteten. 

VIELEN VIELEN DANK!!!!

 

Aufstellung BSV: Hühn, Waitz, Metz, D.Ehrlich, Kranhold, R.Wartmann, S.Thomalla, P.Grube, Posner, A.Ehrlich, E. Janetzky (eingewechselt: K.Schuchardt, M.Wartmann)

 

Bericht : Webmaster 04.06.2012 

 

23. Spieltag:

BSV Großvargula - BW Bollstedt 5:2 (3:0)

1:0 P. Mras, 2:0 P. Dittrich, 3:0 S. Thomalla, 4:2 M. Waitz, 5:2 S. Lohrengel

 

Gelb/Rot: P. Mras (90.min)

 

Auch im letzten Heimspiel gelang dem BSV Großvargula, ein überzeugender und hochverdienter Heimsieg. Durch diesen Sieg ist dem BSV,  "Platz 4" schon jetzt nicht mehr zu nehmen. Allerdings ist dieser Truppe in dieser Saison alles zuzutrauen, so könnte man sogar, den bisherigen sensationellen Bronzeplatz verteidigen, und das als Aufsteiger! Wahnsinn...

Trotz wieder einmal großer Personalsorgen zeigte der BSV eine der besten Leistungen der laufenden Saison und spielte einen tollen Fußball. Die Defensive um Aushilfs-Libero S. Lohrengel stand kompakt, im Mittelfeld eroberte man viel Bälle und ging läuferisch bis an die Grenzen und im Angriff, gab P. Dittrich ein tolles Comeback und war neben dem überragegenden P. Mras eine echte Unterstützung. Nach ausgeglichener Anfangsphase, traf Patrick Mras mit der ersten Chance nach ca. 20 Minuten, zur Vargulaer Führung. Diese baute Patrick Dittrich mit tollen Linksschuß aus halblinker Position nach ca. 30 Minuten aus. Zuvor scheiterte P. Grube, mit einem 20 Meter Geschoss an der Latte. Nun liess der BSV nicht locker und spielte weiter nach vorn, und wurde nach einem Eckball wieder belohnt. Dittrichs Kopfball, staubte Steffen Thomalla zum 3:0 ab. Kurz vor der Pause hatte P.Mras sogar die Entscheidung auf dem Fuß, traf jedoch nach herrlichen Angriff und tollen Pass von S. Thomalla nur den Libero auf der Torlinie.

Im zweiten Durchgang kam Bollstedt durch einen abgefälschten Freistoß, schnell zum 3:1 Anschluß. Nun bestimmten viele Zweikämpfe und viel Hektik das Geschehen. Einen großen Anteil hatte hier auch der Schiedsrichter der mit fragwürdigen Entscheidungen und seinem Auftreten, nicht zur Beruhigung beitrug. Nach einem Eckball, klärte Keeper Hühn den Ball klar vor der Torlinie, der Schiedsrichter sah das anders und entschied zum Wunder aller auf Tor für Bollstedt, was das 3:2 bedeutete, und die Vargulaer Emotionen zum kochen brachte. Nachdem man sich wieder auf das wesentliche konzentriert hatte, zeigte der BSV seine tolle Moral und kam nach einem Sonntagsschuß aus 25 Metern von Matthias Waitz zum 4:2. Der BSV spielte immer weiter nach vorn und liess den Bollstedtern kaum eine Chance. In der Schlußminute kochten noch einmal alle Emotionen hoch, als P.Mras vom letzten Mann gefällt wurde. Allerdings gab es nur die Gelbe Karte, was zwischen dem Schiedsrichter und P.Mras für Diskussionsstoff sorgte und am Ende die Gelb Rote Karte, für P. Mras zur Folge hatte. Fader Beigeschmack ist allerdings die Tatsache, das Schiedsrichter Westergerling mit einer Beschimpfung gegenüber Mras, sein überhebliches Auftreten klar bestätigte.

Einer hatte sich aber noch einen Schuß aufgehoben. Der zum Saisonende scheidende Sandro Lohrengel, legte sich den Freistoß zurecht und zirkelte den Ball zum 5:2 Entstand ins Bollstedter Tor und machte sich, in seinem vorerst letzten Heimspiel, zum Abschied ein tolles Geschenk. Besser hätte man ein Drehbuch nicht schreiben können!!!

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Vargulaer, die dem BSV in diesen Jahr die Treue hielten. Die dem Verein auf und neben dem Platz Unterstützung leisteten, und die Heimspiele zu etwas besonderes gemacht haben. DANKE!!!

 

Aufstellung BSV: Hühn, S.Lohrengel, Waitz, S.Metz, Kranhold, A.Ehrlich, S. Thomalla, E. Janetzky, P. Grube, P. Dittrich, P.Mras (eingewechselt: Kiesel, Rübbert, Posner)

 

 

Bericht: Webmaster 13.05.2012



22. Spieltag:

SG Bickenriede - BSV Großvargula 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 E. Janetzky

 

Nachdem der BSV am letzten Spieltag den Tabellenführer Ammern mit 1:0 bezwang, gelang nun beim Tabellenschlußlicht SG Bickenriede das selbe Ergebnis. Durch diesen Sieg kletterte unsere Mannschaft, auf den 3. Tabellenplatz!!! Mit einer extrem ersatzgeschwächten Truppe (6 Spieler verletzt, einer arbeitsbedingt verhindert, einer gesperrt), reichte am Ende ein gelungener Angriff, zum Dreier!

Bei regnerischen Wetter hatte der BSV in Hälfte eins große Probleme ins Spiel zu finden, da die körperlich überlegenen Gastgeber gut dagegen hielten und sich einige sehr gute Möglichkeiten zur Führung herausspielten. Allerdings hatte einer was dagegen. "Torhüter Dirk Hühn", der mit drei phantastischen Paraden seine Mannschaft im Spiel hielt und in seinem drittletzten Spiel zeigte, dass er noch immer einer der besten Torhüter des UH-Kreises ist.

In der Drangphase der Bickenrieder fiel dann die überraschende Führung. Der diesmal als Stürmer aufgebotene S. Thomalla schickte Eric Janetzky mit einem herrlichen Pass, der fackelte nicht lange und traf per Außenristschuß nach ca. 35 Minuten, zur 1:0 Führung. Im zweiten Durchgang mußte S. Thomalla verletzungsbeding früh runter, und der BSV konnte nun offensiv kaum mehr für Akzente sorgen. Die Vargulaer brachte das Ergebnis jedoch über die Zeit, da auch die Bickenrieder im Offensivspiel keine Torgefahr entfachten. Am Ende steht ein "dreckiger" 1:0  Auswärtssieg auf der Habenseite der unsere Mannschaft, nun schon vom 3. Platz träumen lässt!!!

 

Allerdings werden die Sorgenfalten bei Trainer W. Adam für das letzte Heimspiel gegen Bollstedt nicht weniger, da am kommenden Sonntag, drei weitere Spieler urlaubsbedingt wegfallen werden.

Unser Trainer wird aber sicher alles daran setzen, trotzdem eine schlagkräfige Mannschaft auf den Platz zu schicken, die den bisherigen sensationellen "Bronze Platz" verteidigt!!!

 

Aufstellung BSV: Hühn, Waitz, Metz, D.Ehrlich, R.Wartmann, Kranhold, Sauerbrey, M.Wartmann, P.Grube, E.Janetzky, S. Thomalla (eingewechselt: S.Rübbert, D.Posner, S.Eschert)

 

 

Bericht: Webmaster 06.05.2012

 

21. Spieltag

BSV Großvargula - SG Ammern 1:0 (0:0)

1:0 S. Thomalla (70. min)

 

Die Erfolgsgeschichte des Aufsteigers geht weiter. Nach einer wieder einmal kämpferisch überragenden Vorstellung, gelang dem BSV Großvargula nun auch gegen den Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten, SG Ammern ein sensationeller 1:0 Heimsieg. Durch diesen Sieg kletterte unsere Mannschaft wieder auf Platz 4 und kann nun schon die beste Kreisliga-Saison der Vereinsgeschichte vorweisen (Bisher: Saison 01/02 Platz 9, 33 Punkte, 27:33 Tore). 

Zur Partie:

Bei drückender Hitze boten beide Teams eine kampfstarke und ausgeglichene Vorstellung. Ammern zeigte zwar die technisch feinere Klinge, hatte aber große Probleme sich gegen die agressiven und gut organisierten Vargulaer zu behaupten. So hatte der Tabellenführer bis zur Pause nur zwei gute Möglichkeiten, die aber vom Torwart-Routinier D. Hühn pariert wurden. Auf der Gegenseite sorgte der BSV, durch Fernschüsse von A. Ehrlich und P. Mras, für Gefahr. So ging es mit 0:0 in die Pause. Nach dem Wechsel das selbe Bild, viele Zweikämpfe und Nickligkeiten bestimmten das Spiel. Aber der BSV hatte auch durch P. Mras Fernschuß die Chance, zur Führung. Der Ball ging jedoch knapp über das Gehäuse. Dann die 70. Spielminute!!! Einen verunglückten Einwurf der Vargulaer, wollte Ammern Keeper Zenge, noch vor der Torauslinie retten, Kiesel spritzte dazwischen und spitzelte den Ball zu Steffen Thomalla, der aus spitzen Winkel zur vielumjubelten 1:0 Führung traf. Die letzten 20 Minuten kam dann der Tabellenführer nochmal mächtig auf und drängte die Vargulaer weit an den eigenen Strafraum. Vargula kämpfte mit Mann und Maus, hatte aber auch in der Nachspielzeit auch das Glück, dass ein Kopfball nur Milimeter am rechten Pfosten vorbeirauschte.

Kurze Zeit später pfiff der meist sehr unglücklich agierende junge Schiedsrichter ab und der BSV freute sich über die nächste große Sensation in dieser unglaublichen Saison! 

 

Aufstellung BSV:  Hühn, Waitz, R. Wartmann, D. Ehrlich, Kranhold, A. Ehrlich, E.Janetzky, S. Thomalla, P. Grube, N. Kiesel, P.Mras (eingewechselt: S. Metz, Posner)

 

Bericht Webmaster 30.04.2012

 

 

 

20. Spieltag

GW Kutzleben / Lützensömmern - BSV Großvargula 2:3 (1:0)

1:0 K.Seifert, 1:1 P.Mras, 2:1 Höpfner, 2:2 Kranhold, 2:3 S. Schmidt


(Über 100 Fotos vom Spiel gibts hier...)

 

Die letzten zwei Minuten liefen, als die BSV- Bank die Anweisung rausgab, die Defensive zu stabilisieren um wenigstens einen Punkt zu retten. Nur einer wollte dies nicht hinnehmen: Patrick Mras rief, "Ich will hier gewinnen, wir spielen weiter nach vorn"! Dieser Spieler luchste dem Kutzleben-Libero in der Nachspielzeit mit letzten Einsatz, den Ball ab, tankte sich noch einmal in den Strafraum, scheiterte zwar am Keeper. Und der eigentlich, wegen vielen schlimmen Verletzungen schon zurückgetretene, Sebastian Schmidt staubte zum vielumjubelten 3:2 Siegtreffer ab. Wahnsinn!!!

Wer hätte das vor der Partie gedacht, denn Trainer Wolfgang Adam musste auf 7 Spieler verzichten und bot alles auf, was gerade noch so laufen konnte. Sogar der "Ortsbürgermeister" Marko Wartmann half mit und war einer der Garnaten des Vargulaer Triumphes!!!

In den ersten 20 Minuten bestimmte der BSV klar das Spiel und erspielte sich einige tolle Möglichkeiten (N.Kiesel, S.Schmidt und P.Mras) ohne jedoch ein Tor zu erzielen. Das fiel dann auf der Gegenseite. Denn der wieselflinke Kenny Seifert brachte die Kutzleber nach überragenden Solo nach knapp 25 Minuten mit 1:0 in Front, was bis zur Halbzeit hielt. In der Pause, schöpfte der BSV sein Wechselkontingent aus, denn N.Kiesel musste wieder zur Arbeit und nach M.Thomalla mussten nun auch D.Posner verletzungsbedingt passen.

Im zweiten Durchgang plätscherte das Spiel die meiste Zeit dahin und es gab kaum nennenswerte Chancen zu verzeichnen. Ausser wenn K.Seifert den Ball hatte, wurde es brenzlig. Dieser war kaum zu halten und wurde zum ständigen Unruheherd. Nach ca. 65 Minuten erzielte der BSV dann den Ausgleich, Patrick Mras traf mit tollen Linksschuß von der Strafraumgrenze zum 1:1. Danach war die Luft wieder raus, und viele Ballverluste und Stockfehler bestimmten das Spiel. Bis zur 79. Minute, da war dann auch der Goalgetter der Kreisliga zur Stelle. Einen Seifert Schuss, konnte Keeper Hühn nur nach vorn abwehren und der sonst bei R. Wartmann, fast abgemeldete M. Höpfner staubte zur 2:1 Führung ab. Sein 28. Saisontreffer!!! Die tapfer kämpfenden Vargulaer gaben, nach dem Rückstand aber nicht auf und spielten nun wieder nach vorne und hatten nach Schüssen von P.Mras und S. Thomalla, gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Dieser fiel, fünf Minuten vor Ende der Partie nach einer Ecke vom Bürgermeister. M.Wartmann platzierte den Ball punktgenau, zu Verteidiger Mario Kranhold, der Volley zum verdienten 2:2 Ausgleich einnetzte. Was wenige Minuten später folgte, war der Glaube an die eigene Stärke und der unbedingte Wille, als Sieger vom Platz zu gehen. Und dies gelang, Dank einer Energieleistung unserer nie aufsteckenden Truppe!

Fazit: Was für eine tolle Moral der gesamten Mannschaft!!! Tausend Dank an die, die heute für unseren Verein in die Presche sprangen, und alles für den Sieg gaben.

 

Aufstellung BSV: Hühn, M.Thomalla, Waitz, Kranhold, R.Wartmann, D.Posner, S.Thomalla, N.Kiesel, P.Grube, P.Mras, S.Schmidt (eingewechselt: M.Wartmann, E.Janetzky, S.Rübbert)

 

Bericht: Webmaster 22.04.2012

19. Spieltag

BSV Großvargula - Eintr. Wendehausen 0:0

Tore: Fehlanzeige

 

Nach zwei Niederlagen in Folge wollten die Vargulaer ihren verlorengegangenen 4. Tabellenplatz gegen den direkten Konkurrenten Wendehausen zurückerobern. Trotz drückender Überlegenheit und reihenweise guter Chancen, sprang am Ende nur, ein torloses Remis heraus und der BSV rutschte auf Platz 6 ab. Der BSV übernahm von Beginn an das Kommando und liess den passiven Gästen kaum Luft zum atmen. Einzig was fehlte war ein Tor! Denn hinten stand man sehr kompakt, im Mittelfeld ging man agressiv zu Werke und eroberte sich viele Bälle. Nur die Chancenverwertung liess zu wünschen übrig. So hatten N.Kiesel, S. Thomalla, A.Ehrlich, Riesenchancen den BSV in Front zu schiessen. Auch die Freistöße von M.Waitz und E.Janetzky brachte keinen Erfolg, waren aber immer brandgefährlich. Kurz vor der Pause hätte sich das Auslassen der Chancen beinahe gerecht, denn Wendehausen hatte mit ihrer einzigen nennenswerten Möglichkeit im gesamten Spiel, per Kopf die Chance den Spielverlauf zu kippen. Jedoch ging der Ball knapp drüber.

Im zweiten Durchgang das selbe Bild, Vargula spielte nach vorn, brachte es aber nicht fertig, den Ball im Wendehauser Tor unterzubringen. In der Nachspielzeit zappelte der Ball dann doch im Netz. Der Aufsteiger hatte an diesen Tag, aber einfach nicht das Glück gepachtet, denn das überzeugende Schiedsrichtertrio um Stefan Bußlapp, erkannte den Treffer von P.Mras wegen gefährlichen Spiel am Wendehauser Keeper nicht an. So blieb es beim torlosen 0:0 unendschieden!

 

Aufstellung BSV: Hühn, M.Waitz, D.Ehrlich, R.Wartmann, Kranhold, A.Ehrlich, E.Janetzky, S.Thomalla, P.Grube, N.Kiesel, P.Mras (eingewechselt: S.Metz, D.Posner)

 

Bericht: Webmaster 16.04.2012

Krombacher Kreispokal Halbfinale:

BSV Großvargula - DJK Struth 2:5 (1:1)

Tore: 0:1 Rödiger (14.min), 1:1 S.Schmidt (29.min), 1:2 Gebhardt (FE) (48.min), 1:3 Rödiger (50.min), 1:4 Rödiger (57.min), 1:5 Kirchner (64.min), 2:5 S.Wiedemann (90.min)

 

Alles war am Samstag für ein großes Fußballfest angerichtet. Viele Zuschauer waren gekommen um sich ein spannendes Semifinale im Krombacher Kreispokal anzuschauen. Jedoch währte diese Spannung nur bis zur 57 Minute, da die Struther drei Schlafwageneinlagen der Vargulaer, nach der Pause gnadenlos bestraften. Hoffnung gab es jedoch in Hälfte eins. Hier hielt der BSV mit großen kämpferischen Einsatz dagegen und versuchte mit agressiven Pressing und defensiver Kompaktheit dagegen zu halten. Jedoch sorgten die schnellen und ballsicheren Struther Stürmer immer wieder für Gefahr. Wie beim 0:1 nach 14.Minuten. Kirchner setzte sich über die rechte Vargulaer Abwehrseite durch. Keeper Hühn parierte noch den Schuss, jedoch war A. Rödiger zur Stelle, der zur Struther Führung abstaubte. Vargula liess sich dadurch nicht beeindrucken und hatte mit Mras und Schmidt, zwei Stürmer die die Struther Defensive mit ihrer Präsenz, auch vor einige Probleme stellten. So war es nach einer halben Stunde soweit. P.Mras steckte zu den durchstartenden Sebastian Schmidt durch, der den Torwart ausguckte und zum vielumjubelten 1:1 Ausgleich traf. Nun hatten die Vargulaer Blut geleckt und spielten weiter nach vorn und hätten nach einem 25 Meter Kunstschuß von N.Kiesel beinahe kurz vor der Pause, sogar in Führung gehen können. Der Struther Keeper war jedoch zur Stelle und lenkte den Ball, gerade noch über die Latte. Nach der Pause nahmen die Struther Fahrt auf und zeigten ihre Klasse. Nachdem ein Foul im DJK-Strafraum an Kiesel ungeahndet blieb, zeigte Schiedsrichter Krahmer nach 48 Minuten auf der Gegenseite auf den Punkt. Der bereits angeschlagene M.Thomalla, liess Rödiger über die Klinge springen und es gab zurecht Strafstoß. Routinier Mario Gebhardt, sagte Danke und traf zur 2:1 Gästeführung. Nur zwei Minuten später setzte sich Kirchner mit tollen Einsatz gegen Wartmann und Hühn durch, sah den freistehenden A.Rödiger, der keine Mühe hatte, auf 3:1 zu erhöhen. Vargula stellte nun verletzungsbedingt um, bekam aber weiterhin keinen Zugriff auf die schnellen DJK Stürmer. So war die Sache nach 57 Minuten gelaufen, als Rödiger nach einem Einwurf ungehindert zum 4:1 einnetzte und somit seinen dritten Treffer, an diesen Tag erzielte. Der zweifelslos beste Spieler auf dem Platz, krönte seine starke Leistung mit dem Treffer zum 5:1. Martin Kirchner liess zwei Vargulaer stehen, und lupfte den Ball über den herrauseilenden BSV Schlußmann ins Tor. Danach schalteten die Gäste zwei Gänge zurück, und spielten das Ergebnis locker herunter. Bis zur 90.Minute, als Sebastian Wiedemann nach einen Schmidt Schuß, zum 2:5 Entstand abstaubte.

Fazit: Nach einer tollen Pokalsaison, mit Siegen über Diedorf II, Bothenheilingen, Ufhoven und Diedorf I, zeigte der BSV, leider nur in Häfte eins, warum man dieses Jahr soweit gekommen war.

 

BSV Aufstellung: Hühn, M.Thomalla, D.Ehrlich, S.Metz, R.Wartmann, M.Waitz, A.Ehlich, N.Kiesel, P.Grube, S.Schmidt, P.Mras (eingewechselt: Wiedemann, Posner, Janetzky)

 

 

Bericht: Webmaster 08.April 2012



18. Spieltag

DJK Struth - BSV Großvargula 5:1 (3:1)

Tor: 1:1 S. Schmidt

 

Die Generalprobe für das Pokalhalbfinale ging für den BSV Großvargula, schonmal gründlich in die Hose. Der BSV musste auf einige Leistungsträger verzichten und verlor zurecht mit 5:1. Die Struther hingegen spielten über 90 Minuten tollen Offnsivfußball und hatten mit ihrem Klasse Stürmer Kirchner einen Mann, der nie zu halten war. Nach dem schnellen Führungstreffer der DJK, erzielte Sebastian Schmidt nach einer feinen Einzelleistung den Ausgleich, die Kirchner mit zwei sauberen Toren bis zur Halbzeit, auf 3:1 ausbaute. Nach der Halbzeitpause das selbe Bild. Struth agierte und Vargula reagierte nur. Nachdem er auf 4:1 erhöhte, erzielte Routinier Mario Gebhardt, nach einen Handelfmeter (angebliches Handspiel von M.Thomalla) im Nachschuß den 5:1 Entstand. Beim BSV lief an diesen Tag nicht viel zusammen, außer Aushilfskeeper Patrick Dittrich und "Kämpfer" Sebastian Schmidt, erreichte keiner seine Normalform und alle waren gedanklich wahrscheinlich schon zu sehr mit dem Pokalhalbfinale am nächsten Samstag beschäftigt. Trotz dieser klaren 5:1 Niederlage, wird man nächsten Samstag, zwar nicht als Favorit ins Spiel gehen. Es werden fast die selben Spieler wieder auf dem Platz stehen, jedoch mit einer ganz anderen Einstellung und sie werden 100%ig alles daran setzten, den großen Traum vom Finale zu schaffen. Denn: "Der Pokal hat seine eigene Gesetze"!!!

 

Aufstellung BSV: P.Dittrich, M.Thomalla, S.Metz, D.Ehrlich, R.Wartmann, D.Posner, M.Waitz, E.Janetzky, P.Grube, N.Kiesel, S.Schmidt (eingewechselt: S.Eschert)

 

Bericht: Webmaster 1. April 2012

17. Spieltag

BSV Großvargula - Union Mühlhausen II 4:1 (2:1)

Tore: 1:1 E. Janetzky, 2:1 M. Thomalla (FE), 3:1 N. Kiesel, 4:1 D. Hühn (FE)

 

Die Erfolgsserie des BSV Großvargula geht weiter, 4 von 5 Rückrundenspiele gewonnen und somit "beste Rückrundenmannschaft der Kreisliga"!

So klar wie es das Endergebnis ausdrückt war es allerdings nicht, denn die Unioner spielten in der Anfangsphase mutig nach vorn und versuchten mit agressiven Pressing die Vargulaer zu Fehlern zu zwingen. Mit Erfolg! Einen Metz Rückpass konnte Keeper Hühn nicht kontrollieren, ein Unioner spitzelte dazwischen und schob ins leere Tor ein. Kurz darauf hatte P. Mras mit einem tollen Drehschuß die Ausgleichchance. Sein Schuß aus gut 18 Metern, verfehlte das Tor jedoch knapp. Nach ca. 20 Minuten hätte Union beinahe das 0:2 erzielen können, D. Hühn war jedoch auf dem Posten und rettete mit toller Fußabwehr und hielt die Vargulaer im Spiel. Danach spielte nur noch der BSV. S.Thomalla sprintete über rechts in den Strafraum und sah den in der Mitte postierten Eric Janetzky, der zum 1:1 vollendete. Kurze Zeit später wurde P. Mras im Strafraum von den Beinen geholt. Martin Thomalla schnappte sich das Leder und machte seinen Fehlschuß vom letzten Spieltag vergessen und brachte den BSV mit 2:1 in Front. S. Thomalla hätte diese nach wenigen Augenblicken ausbauen können, zielte jedoch knapp drüber.

Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie meist nur dahin und beide Teams hatte kaum eine nennenswerte Chance zu verzeichnen. Fünf Minuten vor Schluß fiel dann die Entscheidung. Und wie!!! Nico Kiesel brachte das Kunststück fertig und traf aus gut 40 Metern genau in den Winkel! Was für ein Tor...

In der Nachspielzeit setzte Vargula noch einen drauf und Keeper Dirk Hühn erzielte nach Foul an P. Grube per Elfmeter den 4:1 Entstand. Nach der Partie sah der Unioner Keeper wegen Schiedsrichterbeleidigung noch die Rote Karte.

Trotz dieses 4:1 Heimsieges wurde die Freude durch die schwere Verletzung von R. Jaritz betrübt, der sich kurz nach seiner Einwechslung das Knie verdrehte. Wir hoffen alle auf schnelle Genesung und wünschen ihm gute Besserung.

 

Aufstellung BSV: Hühn, M. Thomalla, D. Ehrlich, S. Metz, R.Wartmann, M. Waitz, E. Janetzky, S. Thomalla, P. Grube, N. Kiesel, P. Mras (eingewechselt: R.Jaritz, D. Posner)

 

Bericht: Webmaster 26.03.2012

 

16. Spieltag:

Eintracht Mühlhausen - BSV Großvargula 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 P.Mras, 0:2 E.Janetzky, 0:3 P.Grube

 

Nach der ersten Niederlage in der Rückrunde gegen Großengottern, zeigten sich die Vargulaer Kicker beim Mitaufsteiger Eintracht Mühlhausen gut erholt und siegten problemlos mit 3:0.

Der BSV kontrollierte von Beginn an das Spiel und erarbeitete sich eine Reihe von guten Chancen (Mras, Kiesel, Janetzky, S.Thomalla). Der nach seiner Gelbsperre zurückgekehrte Patrick Mras brachte den BSV dann ca. 10 Minuten mit 1:0 in Front, als er einen schönen Pass von S. Thomalla perfekt abschloss. Hier verletzte sich jedoch ein Mühlhauser Verteidiger so schwer, das er sofort ins Krankenhaus gebracht wurde (Wir wünschen gute Besserung).

Vargula hatte danach weiterhin alles in Griff und drängte auf das Tor der Gastgeber, die sich mehrfach bei ihren guten Keeper bedanken konnten. Nach Foulspiel an P. Mras hatte Martin Thomalla nach ca. 25 Minuten die Chance, per Elfmeter auf 2:0 zu erhöhen. Allerdings ahnte der Eintracht Keeper die Ecke und vereitelte bravourös. Bis zur Pause geschah nicht mehr viel, da der BSV nicht mehr so zielstrebig nach vorn spielte, wie zu Beginn.

Kurz nach Widerbeginn zeigte man wie es geht. S.Thomalla schickte P.Grube, in die Gasse, der sah den in der Mitte lauernden Eric Janetzky, der keine Mühe hatte zum 2:0 zu erhöhen. So einfach kann Fußball sein!!!

Nun war die Sache gelaufen da unser Gegner, auch kaum eine ernsthafte Chance herausspielte und Patrick Grube den Sack nach ca. 70 Minuten zumachte und zum 3:0 vollendete. Am Ende konnte man sich für die 3:0 Hinspielniederlage revanchieren und das erste mal, am am Sportplatz Sachsensiedlung siegen und Platz 4 verteidigen!

 

Aufstellung BSV: D.Hühn, M.Thomalla, D.Ehrlich, S.Metz, R.Wartmann, M. Waitz, E.Janetzky, P. Grube, S. Thomalla, N.Kiesel, P.Mras (eingewechselt: A.Ehrlich, D.Posner)

 

Bericht Webmaster 17.03.2012

 

15. Spieltag

BSV Großvargula - SC Großengottern 1:5 (0:3)

Tor: 1:3 E. Janetzky

 

Nach 5 siegreichen Spielen in Folge musste der BSV mal wieder eine Niederlage einstecken. Gegen einen übermächtigen, spielstarken und laufstarken Gegner, hatte der BSV nicht den Hauch einer Chance und hätte durchaus noch höher verlieren können. Die Vorzeichen vor der Partie standen schon nicht allzu gut, da man auf 5 Stammspieler verzichten musste und somit auch der komplette Sturm wegfiel.

Die sich in der Winterpause verstärkten Gotterschen, machten von Beginn an Druck und zeigten dass sie nicht zu Unrecht nochmal in Sachen Aufstieg, ein ernstes Wörtchen mitreden wollen. Nach 15 Minuten führten die Gäste schon 2:0, da der BSV keinen Zugriff ins Spiel fand und immer einen Schritt zu spät kam. Bis zur Pause erhöhten die Gäste sogar auf 3:0 und das Spiel schien gelaufen. Jedoch rafften sich die Vargulaer nochmal auf und kamen durch Eric Janetzkys Schuß zum Anschluß. Wer nun dachte jetzt läuft es wie im Hinspiel (nach 0:2 noch 2:2), wurde nur eine Minute später eines besseren belehrt, denn der gerade erst eingewechselte B. Kalusche sorgte mit dem 4:1 für die Entscheidung. Nach der Gelb Roten Karte für R. Jaritz, war das Spiel gelaufen und Großengottern zeigte seine Dominanz und ließ gekonnt, Ball und Gegner laufen und spielte die Partie locker herunter. Ein besonderes Tor hatte sich aber G' gotterns Tobias Welke bis kurz vor Ende der Partie aufgehoben, als er fünf Vargulaer mit einem überragenden Solo, von der Mittellinie an düpierte und nicht nur Anerkennung der Gotterschen erntete. Nach dieser verdienten 1:5 Heimniederlage sollte sich der BSV schnell wieder aufrappeln und versuchen gegen andere Gegner seine Punkte zu holen. Großengottern hat heute gezeigt das man sie auf jeden Fall, im Kampf um den Aufstieg, noch auf den Zettel haben sollte!

 

Aufstellung BSV: Hühn, M.Thomalla, D.Ehrlich, R.Wartmann, Posner, Waitz, S. Metz, S.Thomalla, P.Grube, E.Janetzky (eingewechselt: Jaritz, S.Lohrengel, Eschert)

 

Bericht: Webmaster 11.03.2012

 

14. Spieltag

SV Nägelstedt - BSV Großvargula 1:2 (0:1)

0:1 M. Thomalla (FE), 0:2 N.Kiesel, 1:2 M. Schmidt

 

Das Unstrutderby hielt was es versprach. Vor große Kulisse, bestimmten Kampf, Leidenschaft und Emotionen über 90 Minuten das Spiel. Die hochmotivierten Vargulaer wollten die 0:3 Hinspielniederlage vergessen machen und legten sofort den Vorwärtsgang ein und drängten die Nägelstedter, in die eigene Hälfte und hätten nach Foul an P. Mras einen Elfmeter bekommen müssen. Danach kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erzielten nach einer Eckball ein Tor, was wegen Foulspiels am Keeper, jedoch zurecht nicht anerkannt wurde. Die Vargulaer sorgten meist durch lange Bälle und Freistöße für Gefahr, jedoch ohne Torerfolg. In der 45. Minute kam dann Hektik auf. P. Mras setzte sich im Strafraum gegen seinen Bewacher durch und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Schiedsrichter Bußlapp zeigte auf den Punkt. Martin Thomalla liess sich die Chance nicht entgehen und verwandelte gewohnt sicher zur 1:0 Pausenführung.

Im Kabinengang ging es dann zur Sache und beide Mannschaften lieferten sich einige böse Wortgefechte. Nachdem sich beide Teams abgekühlt hatten, ging es wieder los und beide kämpften um jeden Zentimeter verbissen weiter. Nach 70 Minuten setzte sich S. Thomalla im Mittelfeld hervorragend durch und steckte den Ball zu Nico Kiesel durch, der mit allerletzten Einsatz den Ball in den Winkel bugsierte und zum 2:0 einnetzte und für großen Jubel sorgte. Zehn Minuten vor Schluß dezimierten sich die Nägelstedter selbst und der bereits verwarnte und mehrmals ermahnte Ehmer sah den Gelb Roten Karton. N. Kiesel hatten kurze Zeit später gar das 3:0 auf den Fuß, scheiterte aber an Keeper Kessel. In den Schlußminuten warf der Gastgeber noch einmal alles nach vorn. Zunächst klärte D. Hühn mit einem Klasse Reflex, dann stand S. Metz goldrichtig und klärte den Ball kurz vor der Torlinie. In der 93. Minute war es dann doch noch Routinier Mario Schmidt, der per Kopf zum Anschluß verkürzte. Für mehr reichte es aber nicht mehr und Vargula freute sich über den 5. Sieg in Folge und nun schon Platz 4.

 

Aufstellung BSV: Hühn, M.Thomalla, D.Ehrlich, Jaritz, Wartmann, N.Kiesel, Posner, S.Thomalla, P.Grube, S. Schmidt, P.Mras (eingewechselt: S.Metz, Janetzky)

 

Bericht: Webmaster 05. März 2012

3. Testspiel:

BSV Großvargula - SV Witterda 1:2 (0:1)

Tor: 1:1 S. Thomalla

 

Nachdem der BSV am Freitag-Abend gegen Schwerborn nicht überzeugen konnte, zeigte man am Sonntag Nachmittag im letzten Testspiel gegen Regionalklassist SV Witterda, eine engagierte Leistung und verlor am Ende knapp. Der BSV musste auf 5 Stammspieler verzichten und baute mit Dustin Posner, Alexander Schädlich und Tobias Kiesel, drei Junioren Spieler ein, die ihre Sache hervorragend machten.

Witterda kontrollierte in der Anfangsphase das Spiel und erzielte nach ca. 15 Minuten die Führung. Der BSV liess sich dadurch aber nicht entmutigen und hielt mit Kampf und Leidenschaft dagegen und hätte nach einem Eckball den Ausgleichstreffer verdient. Nach einem Kopfball von S. Thomalla, klärte der Gästekeeper den Ball erst hinter der Torlinie. Schiedsrichter J. Stedefeld sah das anders und ließ zum Wunder aller weiterspielen.

Im zweiten Durchgang stand man hinten weiter sicher und sorgte mit einigen gefährlichen Kontern immer wieder für Entlastung. So war es nach ca. 60 Minuten soweit und ein herrlicher Pass von T. Kiesel, erreichte Steffen Thomalla, der per Flachschuß zum verdienten Ausgleich einnetzte. Der BSV machte weiter Druck und hatte durch M. Rosenhagen eine Riesenchance zur Führung, der jedoch freistehend verzog.

Witterda machte es besser und nutzte einen Abwehrschnitzer zur 2:1 Führung. In der Schlußphase warf der BSV noch einmal alles nach vorn, konnte sich jedoch für seine gute Leistung nicht mehr belohnen.

 

Aufstellung BSV: Hühn, M.Thomalla, Metz, D.Ehrlich, Wartmann, Posner, Rosenhagen, S.Thomalla, P.Grube, S.Schmidt, Janetzky (eingewechselt: N. Kiesel, Schädlich, T.Kiesel) 

2. Testspiel:

SV Schwerborn - BSV Großvargula 0:2 (0:1)

0:1 P. Grube, 0:2 Schmidt

 

Am Freitag Abend traten unsere BSV Kicker, bei Erfurter Kreisklassisten SV Schwerborn an. Auf dem sehr gut bespielbaren Platz, hatte man in Hälfte eins mit vielen Problemen zu kämpfen. Man stand nicht eng genug am Gegner und ließ jedes Spielverständnis vermissen. So konnten sich die Vargulaer bei ihrem Keeper, Dirk Hühn bedanken, der eine Reihe von guten Chancen des Gastgebers zu nichte machte. Nach einer tollen Einzelaktion von Patrick Grube gelang denoch, eine mehr als glückliche 1:0 Pausenführung.

Im zweiten Durchgang spielte der BSV viel besser, stand enger am Mann und kontrollierte das Spiel. Da nun auch bei den Schwerbornern die Kräfte schwanden, hatte der BSV alles im Griff. So gelang dem nach schwerer Gesichtsverletzung und mit Titanplatten ausgestatten BSV Stürmer Sebastian Schmidt, nach einem Waitz-Freistoß das 2:0. In der Schlußphase hatte man noch einige gute Möglichkeiten das Ergebnis weiter auszubauen, scheiterte jedoch am Keeper.

 

Aufstellung BSV: Hühn, M.Thomalla, D.Ehrlich, R.Wartmann, Jaritz, S.Thomalla, Waitz, Wiedemann, N. Kiesel, P.Grube, S. Schmidt (Metz, Janetzky, Posner, T.Kiesel)

1. Testspiel

FC Union Erfurt I - BSV Großvargula 9:1 (4:1)

Tor: 1:1 Tobias Kiesel

 

Nach der ersten harten Trainingseinheit am Freitag Abend, war unser BSV am Sonntag beim Regionalklassisten Union Erfurt gefordert. Die Vorzeichen vor der Partie, waren schon schlecht, denn man musste mit S. Thomalla, P.Mras, N.Kiesel, S. Wiedemann, M.Thomalla und S. Schmidt, 6 Stammspieler ersetzen. Um das Spiel nicht absagen zu müssen, sprangen mit T. Kiesel, und D. Posner zwei A-Junioren Spieler ein. Das Debakel konnten aber auch sie nicht verhindern. Nach dem frühen Führungstreffer der Erfurter hielten die Vargulaer nur die ersten 20 Minuten mit und schafften durch Tobias Kiesel den Ausgleich. Danach brach der BSV total zusammen und hatte gegen einen konditionell und spielerisch klar überlegenen Gastgeber nicht den Hauch einer Chance und verlor am Ende mit 9:1. Schiedsrichter der Partie war Ex BSV Spieler Maik Sorkale.

Zu dieser Leistung muß man nichts weiter sagen. Nun sollten Taten folgen...

 

Aufstellung BSV: Hühn, D.Ehrlich, Jaritz, Wartmann, Kranhold, Metz,  Waitz, A.Ehrlich, P.Grube, Janetzky, T.Kiesel (eingewechselt: Posner)

 

Bericht: Webmaster Malla / S.Metz 23. Januar 2012

17. Salza Cup am 28.12.2011

Zum 17. mal findet nun schon das beste und interessanteste Hallenfußballturnier im Unstrut Hainich Kreis statt. Der Salza Cup! Beim Hauptturnier am Dienstag Abend setzte sich vor 800 Zuschauern Dachwig Döllstedt durch. Am Mittwoch  war unser BSV beim Turnier der Kreisligisten, Kreisklassisten und Veranstalter Preußen II (Regionalklasse) gefordert.

Der BSV erwischte einen guten Start und erkämpfte sich gegen den TOP Favoriten Preußen II ein verdientes 1:1 unendschieden (Tor: Andre Ehrlich). Im zweiten Spiel führte Vargula nach wenigen Minuten gegen Bad Nauheim mit 1:0 (Tor: Nico Kiesel). Dann kam der große Schock! Sebastian "Schmuddel" Schmidt wurde von einem Bad Nauheimer schwer am Kopf getroffen und wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Nun hat sich herausgestellt, das er sich eine 4 fache Gesichtsfraktur zugezogen hat.  Wir wünschen Schmuddel alles alles gute und hoffen das er sich schnell wieder erholt, gute Besserung!  Zum Spiel: Nach diesem Schock ging nichts mehr und Vargula fing sich in den letzten Minuten noch 2 Gegentreffer ein und verlor mit 1:2.

Im dritten Spiel gegen Ufhoven deutete alles auf ein 0:0 unendschieden hin, ehe sich M. Waitz 30 Sekunden vor Ende ein Herz nahm und den Ball an die Latte knallte. Patrick Mras setzte gedankenschnell nach und traf zum umjubelten 1:0 Sieg. Im letzten und alles entscheidenden Vorrunden-Spiel benötigte der BSV ein 7:0 für den Einzug ins Halbfinale. Allerdings führte Merxleben bereits nach 10 Sekunden mit 1:0. Der BSV kam danach nicht mehr auf Touren und schloss das Turnier nach einem 2:2 unendchieden (Tore: P.Mras, P.Grube), als Tabellendritter ab und schied nach der Vorrunde aus.

Am Ende war alles ein bisschen wie im Vorjahr. Im Finale des „kleinen“ Salza-Cups kam es zum erneuten Nachbarschaftstreffen zwischen Preußen II und dem SV Nägelstedt. Vor 500 Zuschauern behauptete sich am Ende der Gastgeber mit 2:1 und holte somit in den letzten 5 Jahren viermal den Cup!

 

13. Spieltag

BSV Großvargula - SG Felchta 1:0 (1:0)

1:0 Lier (Eigentor)

 

Der BSV Großvargula steht am Jahresende, nach einem mehr als verdienten 1:0 Arbeitssieg, auf einem phantastischen 6. Tabellenplatz.

Nach drei Kreisligasiegen in Folge ging der BSV voller Selbstvertrauen, ab der ersten Spielminute zu Werke und drängte die Felchtaer, weit in die eigene Hälfte. So ergaben sich schnell Chancen zur Führung, die allerdings von den Sturmspitzen P. Mras und S. Schmidt, nich verwertet wurden. Nach ca 15 Minuten sorgte dann ein langgetretener Ball von Libero M.Thomalla zum 1:0, als der Felchtaer Abwehrspieler Lier, per Kopf ins eigene Tor verlängerte. Der BSV wollte sofort nachlegen und hätte nach klaren Foul an Grube einen Elfmeter bekommen müssen. Jedoch blieb der Pfiff des sonst souverän leitenden Schiedsrichter J. Schmidt aus. Vargula hatte alles im Griff und kontrollierte gegen erschreckend schwache Felchtaer das Spiel und hätte bis zur Pause klar erhöhen müssen.

Der zweite Durchgang verlief wie der erste. Vargula rannte gegen einen total defensiv eingestellten Gegner immer wieder an, brachte es aber nicht fertig, endlich den Sack zuzumachen. In der Schlußminute rafften sich die Gäste dann noch einmal auf und hatten, doch noch die Chance zum Ausgleich. A. Ehrlich klärte jedoch und sicherte einen mehr als verdienten 1:0 Heimsieg. 

 

Mit nunmehr 20 Punkten aus 13 Spielen, steht der BSV nach anfänglichen Heimkomplex, in der oberen Tabellenhälfte und hat sein Ziel bisher mehr als erreicht und kann sich nun ein schönes Weihnachtsfest gönnen!!!

Vielen Dank auch an unsere treuen Fans, die auch in schweren Zeiten (4 Heimniederlagen aus 4 Spielen) immer wieder kamen und unsere Mannschaft unterstützten. Ein ganz besonderer Dank gilt zudem, unserem neuen Trainer Wolgang Adam (Interview folgt demnächst), der sich lautstark und voller Leidenschaft engagierte und viel Schwung in unsere Truppe brachte!

Frohe Weihnachten an alle...

 

Aufstellung: Hühn, Metz, M.Thomalla, R.Wartmann, Kranhold, Wiedemann, A.Ehrlich, S. Thomalla, P.Grube, P. Mras, S. Schmidt (Kiesel, Jaritz, Janetzky)

 

Bericht Webmaster 04.12.2011

 


12. Spieltag:

BSV Großvargula - SV Diedorf 3:1 (1:1)

1:0 S. Schmidt, 1:1 Feigenspann,  2:1 Kiesel, 3:1 M. Thomalla (FE)

 

Der BSV Großvargula sorgte binnen zwei Wochen für die nächste Sensation und schlug nach dem Viertelfinalsieg, Spitzenreiter Diedorf nach großer kämpferischer Leistung, zum zweiten mal .

Vor großer Kulisse nahm der BSV mit Hilfe des Windes, gleich von Beginn an Fahrt auf und drängte die Diedorfer weit in die eigene Hälfte. Nach tollen Pass von S. Thomalla, nahm sich Sebastian Schmidt ein Herz und knallte den Ball nach 5 Minuten ins Gästetor zur 1:0 Führung. Vargula machte weiter Druck ohne jedoch zwingend für Torgefahr zu sorgen. Nach knapp 25 Minuten kamen die Diedorfer besser ins Spiel und Keeper Hühn zeigte sein ganzes Können, als er einen Honek Schuss von der Strafraumgrenze, fantastisch parierte. Nach 35 Minuten war er dann machtlos. Spielmacher Honek bediente den in der Mitte lauernden Feigenspann, der keine Mühe hatte und zum Ausgleich einnetzte.

Im zweiten Durchgang, hatte Diedorf den Wind im Rücken, konnte sich durch diesen Vorteil, aber kaum in Szene setzten. Einzig ein langer Freistoß sorgte für Gefahr als sich  M. Thomalla´s  Kopfball aufs eigne Tor senkte und sich Keeper Hühn mit der nächsten Glanztat auszeichnete. Vargula kämpfte sich nun voller Leidenschaft zurück und drängte auf die Führung und sorgte mit ihren überragenden Sturmspitzen Mras und Schmidt immer wieder für Gefahr. Nun kam aber auch immer mehr Hektik auf und viele hartgeführte Zweikämpfe bestimmten das Spiel. Ein bereits verwarnter Diedorfer kassierte nach einem Foulspiel folgerichtig Gelb Rot, was Vargula in die Karten spielte. Nach ca 75 Minuten wurde der BSV für sein starkes Auftreten belohnt! S. Schmidt luxte einem Gästeverteidiger Gedankenschnell den Ball vom Fuß, passte präzise in die Mitte, wo der eingewechselte Nico Kiesel zur vielumjubelten 2:1 Führung einnetzte. In den Schlußminuten hatte Diedorf nicht mehr viel entgegenzusetzten und Vargula erhöhte in der Nachspielzeit sogar noch auf 3:1. Der nie zu stellende S. Schmidt drang nochmal in den Strafraum ein und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Der heute als Libero fungierende Martin Thomalla ließ sich diese Chance nicht engehen und verwandelte zum 3:1 Entstand!

Nach dieser wieder einmal überragendenden kämpferische Leistung möchte der BSV nun am kommenden Sonntag im letzten Heimspiel, gegen Felchta ein überragendes Fußballjahr 2011, noch einmal mit einem Sieg krönen.

 

Aufstellung BSV: Hühn, D. Ehrlich, M.Thomalla, Wartmann, Kranhold, Waitz, S. Thomalla, A.Ehrlich, P. Grube, Mras, S. Schmidt (eingewechselt: Kiesel, Jaritz, Wiedemann)

 

Bericht: Webmaster 27. November 2011


Viertelfinale im Krombacher Kreispokal

BSV Großvargula - SV Diedorf 4:3 (1:2)

Tore: 1:1 S. Schmidt, 2:2 M. Waitz, 3:2 M. Waitz, 4:2 S. Schmidt

 

Dem BSV Großvargula gelang am Samstag Nachmittag eine faustdicke Überraschung oder sogar eine kleine Pokalsensation. Gegen den Kreisligazweiten und klaren Favoriten SV Diedorf, erkämpfte sich der BSV einen verdienten 4:3 Heimsieg und zieht nach über 10 Jahren, wieder in das Pokalhalbfinale ein.

Nach anfänglichen abtasten und ausgeglichenem Spielverlauf, erzielten die Diedorfer durch Honek nach knapp 20 Minuten die Führung, als ein Freistoßball begünstigt durch die tiefstehende Sonne im Vargulaer Gehäuse landete.

Nur wenige Minuten später der Ausgleich! Nach einem Eckball, und tollen Volleyschuß des starken P. Grube, landete der Ball begünstigt durch Sebastian Schmidts Richtungsänderung im Diedorfer Tor zum 1:1. Nach missglückter Abseitfalle nutzten die Diedorfer noch kurz vor dem Wechsel, eiskalt ihre Chance und erhöhten durch Honek zur 2:1 Pausenführung.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich die Partie zu einem wahren Pokalfight mit traumhaften Toren. Nach einem Freistoß hatte der Diedorfer Keeper nun die Probleme mit der Sonne und kassierte durch Matthias Waitz 25 Meter Freistoß den Ausgleich. Nur 5 Minuten später legte sich der selbe Spieler wieder den Ball zum Freistoß zurecht und knallte den Ball zur 3:2 Führung in den Diedorfer Winkel! Ein Traumtor! Wer nun dachte besser gehts nicht, wurde eines besseren belehrt! Sebastian Schmidt setzte wieder nur 5 Minuten später, noch einen drauf, als er aus rund 60 Metern abzog und das Kunstück fertig brachte, und den Keeper per Bogenlampe überwand und dadurch grenzenlosen Jubel entfachte. In der Schlussphase versuchte der BSV mit Mann und Maus das Ergebnis zu verwalten. Allerdings verkürzte Heidenreich kurz vor Schluß noch auf 4:3. Nun kam nochmal Hektik auf , doch kurze Zeit später freuten sich alle Vargulaer über den Einzug ins Pokalhalbfinale. Wahnsinn....

 

Aufstellung: Hühn, Metz, Lohrengel, Wartmann, Jaritz, Waitz, S. Thomalla, A. Ehrlich, P. Grube, S. Schmidt, P. Mras (eingewechselt: S. Wiedemann, N. Kiesel, R. Sauerbrey)

 

Bericht: S. Metz und Webmaster 13.11.2011

 

11. Spieltag:

BW Bollstedt - BSV Großvargula 3:5 (2:2)

0:1 M.Kranhold, 1:2 Eigentor, 2:3 A. Ehrlich, 2:4 R. Jaritz, 3:5 P. Mras

 

Dem BSV Großvargula gelang beim derzeitigen Tabellenletzten und Regionalklasse- Absteiger BW Bollstedt ein ganz wichtiger 5:3 Auswärtssieg. In einen Spiel mit vielen Höhen und Tiefen verdiente sich der BSV, den Sieg da man zielstrebiger agierte und immer zum richtigen Zeitpunkt seine Tore markierte.

Schon nach 8 Minuten wurde A. Ehrlich im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte "Bald- Papa" Mario Kranhold sicher. Vargula hatte danach alles im Griff und bestimmte Ball und Gegner. In dieser Überlegenheit schlichen sich Konzentrationsfehler ein, die Bollstedt nach einem Abwehrfehler zum 1:1 bestrafte. Nun zog Vargula wieder etwas das Tempo an.  Mit Erfolg! Nach schöner Hereingabe von N.Kiesel bugsierte der Bollstedter S. Löwentraut den Ball per Querschläger zur Vargulaer Führung ins eigene Tor. Diese Führung wehrte nicht lange und Bollstedt glich, nach Schlafwageneinlage der Vargulaer Hintermannschaft noch vor der Pause aus. Im zweiten Durchgang machte der BSV wieder Druck und wurde nach wenigen Minuten belohnt, als P. Mras Schuss vom Keeper nur nach vorn geprallt wurde und der heraneilende A. Ehlich zum 3:2 abstaubte. Mit dieser Führung im Rücken drängte man weiter. Nach Waitz Freistoß war es wieder einmal Rene Jaritz, der aus 10 Metern den Ball unhaltbar zum 4:2 im Tor versenkte. Wer nun dachte die Vargulaer spielen das Ergebnis locker runter, schienen sich getäuscht. Wieder einmal ein Stellungsfehler eines Vargulaer Verteidigers, brachte noch einmal Spannung ins Spiel züruck, als der Stürmer im Strafraum nur noch per Foul zu stoppen war. Den Elfmeter verwandelte S.Bauer sicher zum 3:4 Anschluß und es keimte nochmal Bollstedter Hoffnung auf. Kurz vor Toreschluß erstickte, der wieder einmal überragende Patrick Mras die Hoffnung, als er nach feinem Solo zum 5:3 einnetzte und den Schlußpunkt setzte. Mit diesem Sieg konnte sich der BSV nun etwas Luft zum Tabellenkeller verschaffen (8 Punkte Vorsprung) und wird nun versuchen, am kommenden Samstag für eine kleine Pokalsensation zu sorgen.

 

Aufstellung BSV: Hühn D.Ehrlich, S.Lohrengel, Wartmann, Kranhold, Waitz, A.Ehrlich, N.Kiesel, S.Schmidt, Mras, P.Grube (eingewechselt: Jaritz, Janetzky, Wiedemann)

 

Bericht: Webmaster 06.11.2011

 

10. Spieltag:

BSV Großvargula – SG Bickenriede 4:1 (0:1)

Tore: 1:1 R.Jaritz (FE), 2:1 R. Jaritz, 3:1 P.Mras, 4:1 P. Mras

 

Am 10. Spieltag gelang dem BSV Großvargula endlich der erste Heimsieg in der Kreisligasaison 2011 / 2012. Nach einem verdienten 4:1 Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten, konnte sich der BSV nun etwas Luft nach unten verschaffen. Nach dem ersten Durchgang sah es allerdings noch nicht danach aus, als solle endlich die negative Heimbilanz enden. Denn Bickenriede führte nach einer ausgeglichenen Partie, durch einem Torwartfehler mit 1:0. Mit Beginn des zweiten Durchgangs machte Vargula endlich Druck und bekam nach 50 Minuten die Augleichchance per Elfmeter. Einwechsler Rene Jaritz übernahm sofort die Verantwortung und verwandelte sicher zum Ausgleich. Nur wenige Minuten später war der selbe Spieler wieder zur Stelle und markierte nach einem tollen Kopfball die 2:1 Führung. Mit der Führung im Rücken drehte der BSV nun weiter auf und erhöhte nach einem Freistoß aus 20 Metern durch Patrick Mras auf 3:1. Allerdings sah hier der Gästekeeper nicht besonders gut aus. Nun hatte Bickenriede nichts mehr entgegenzusetzen und so erzielte der beste Spieler auf dem Platz, Patrick Mras den 4:1 Entstand und der BSV Großvargula freute sich über einen, auch in dieser Höhe verdienten 1. Heimsieg. Das Schiedsrichtergespann um Gordon Stedefeld zeigte außerdem eine überzeugende Vorstellung.

 

Aufstellung BSV: Hühn, D.Ehrlich, Lohrengel, R. Wartmann, Kranhold, Waitz, S. Thomalla, N. Kiesel, S. Schmid, Grube, P.Mras (eingewechselt: R.Jaritz, Janetzky, Metz)

 

Bericht Webmaster: 31.10.2011

9. Spieltag:
SG Ammern - BSV Großvargula 3:1 (1:1)
Tore: 1:1 P. Grube
 
Der BSV kassierte trotz großen Kampf, beim Tabellenführer SG Ammern seine erste Auswärtsniederlage der Saison.  
Vargula zeigte wie in allen Auswärtsspielen, von Beginn an eine engagierte Leistung und setzte die Ammerschen sofort unter Druck und dominierte in den ersten 20 Minuten das Spiel, ohne jedoch für Torgefahr zu sorgen. Wie aus dem nichts erzielte der Gastgeber dann die Führung. Nach einen Freistoß von halbrechter Position, überwand ein Ammerscher Angreifer, "Aushilfskeeper" Nico Kiesel, per Kopf aus kurzer Distanz. Vargula liess sich dadurch nicht beeindrucken und spielte weiter mit Herz und Leidenschaft und wurde nach einen Waitz Freistoß belohnt, den Patrick Grube aus kurzer Entfernung zum 1:1 Ausgleich einnetzte. Im zweiten Durchgang stand man weiterhin in der Defensive sehr kompakt und liess die Ammerschen kaum zur Entfaltung kommen. Vorn hatte A. Ehrlich dann die Riesenchance zur Führung, als er freistehend am Keeper scheiterte. Viele hartgeführte Zweikämpfe bestimmten nun immer mehr das Spiel, und Vargula haderte mit Schiedsrichter Großkopf dem die Partie aus der Hand glitt  und immer mehr mit Gelben Karten um sich warf. So dauerte es nicht lange, das der bereits verwarnte A. Ehrlich nach einem eher harmlosen Foul in der 65. Minute mit Gelb Rot vom Platz musste. Die tapfer kämpfenden Vargulaer versuchten nun mit Leidenschaft wenigstens einen Punkt zu retten . In der 80. Minute geschah es dann aber! Wieder ein Freistoß aus dem Halbfeld bedeutete die 2:1 Führung, als sich der Ball über Freund und Feind ins lange Eck senkte. Vargula versuchte nun mit langen Bällen irgendwie zum Ausgleich zu kommen, kassierte in den Schlußminuten durch einen abgefälschten Aufsetzer mit dem 3:1 die Entscheidung.
 
Trotz dieser unglücklichen Niederlage sollte der BSV an seine starke kämpferische sowie teilweise auch spielerische gute Vorstellung im kommenden Heimspiel gegen Bickenriede anknüpfen, denn nur so kann es auch endlich zum ersten Heimdreier reichen.
 
Aufstellung BSV: N.Kiesel, R. Wartmann, S. Lohrengel, D. Ehrlich, M. Kranhold, M.Waitz, S. Thomalla, A.Ehrlich, P.Grube, S.Schmidt, P. Mras (eingewechselt: E. Janetzky, S. Metz)
 
Bericht Webmaster: 24.10.2011

8. Spieltag:

BSV Großvargula - GW Kutzleben 1:4 (1:1)

0:1 Höpfner (FE), 1:1 M. Thomalla (HE), 1:2, 1:3, 1:4 Höpfner

 

4 Niederlagen aus 4 Heimspielen, das ist die trostlose Bilanz des BSV Großvargula in dieser Saison. In einer kampfbetonten und gutklassigen Partie verdienten sich die Kutzleber den Sieg, da sie mit ihren zwei Ausnahmespielern Mirko Höpfner und Kenny Seifert dem BSV, im zweiten Durchgang die Grenzen aufzeigten, nie zu stoppen waren und immer zum richtigen Zeitpunkt trafen.

Im ersten Durchgang sah das noch ganz anders aus.  Die Vargulaer standen defensiv kompakt und domierten das Spiel und hatten einige gute Möglichkeiten, in Führung zu gehen. So scheiterten M. Thomalla per Kopf, A. Ehrlich mit Fernschuß und S. Thomalla freistehend. In dieser Drangphase, fiel die Kutzleber Führung. Nach Foul von S. Lohrengel an Seifert, liess sich Höpfner nicht bitten und erzielte per Foulelfmeter die überraschende Führung. Vargula liess sich dadurch nicht entmutigen und spielte weiter nach vorn, und hätte durch S. Schmidt ausgleichen müssen, der freistehend vefehlte. Kurz vor der Pause wurde der BSV endlich belohnt. Nach einem Eckball vereitelte ein Kutzleber Verteidiger, Schmidt´s Kopfball mit der Hand auf der Torlinie. Schiedsrichter Daniel gab zum Unverständnis aller nur Gelb und Strafstoß. Martin Thomalla verwandelte gewohnt sicher zur 1:1 Pausenführung. Mit Beginn des zweiten Durchgangs machte der BSV gleich weiter Druck und hätte nach klaren Foul an Schmidt erneut einen Strafstoß bekommen müssen. Der Schiedsrichter liess jedoch weiterspielen. Vargula rannte weiter an und wollte die Führung, jedoch hatte man die Rechnung ohne die Seifert Brüder und Höpfner gemacht die einen Ballverlust der Vargulaer eiskalt bestraften, und per Konter zum 1:2 perfekt abschlossen. Vargula kämpfte weiter, konnte die schnellen Angreifer,  jedoch meist nur durch Foul´s stoppen und handelte sich eine Reihe von gelben Karten ein. Nach ca. 75 Minuten erzielten die Gäste die Entscheidung. Seifert schickte Höpfner perfekt in die Gasse, dieser vollendete kaltschnäuzig zum 1:3 ins lange Eck und liess Keeper Hühn, nicht den Hauch einer Chance. Kurze Zeit später dezimierte sich der BSV selbst, als R. Jaritz mit Gelb Rot vom Platz musste. Nun waren die Messen gelesen und Mirko Höpfner nutzte fünf Minuten vor Ende der Partie, seine vierte Chance zu seinem vierten Treffer. Einfach Überragend! In der Nachspielzeit setzte sich Schmidt noch einmal durch und wurde auf der Strafraumlinie gefoult. Der Schiedsrichter zeigte zunächst auf den Punkt, revidierte dann aber seine Entscheidung und gab Freistoß. Der bereits verwarnte Kutzleber bekam allerdings Gelb Rot und freute sich kurze Zeit später mit seiner Mannschaft über einen 4:1 Auswärtssieg.

 

Aufstellung BSV: Hühn, D.Ehrlich, Lohrengel, Wartmann, Waitz, A.Ehrlich, Jaritz, S.Thomalla, N. Kiesel, M. Thomalla, S.Schmidt (eingewechselt: Janetzky, Dittrich, Grube)

 

Bericht: Webmaster 17. Oktober 2011

  

 


Achtelfinale im Krombacher Kreispokal
Germ. Bothenheilingen - BSV Großvargula 0:4 (0:0)
Tore: 0:1 R. Jaritz, 0:2 P. Grube, 0:3 S. Schmidt, 0:4 N. Kiesel
 
Der BSV Großvargula steht nach einer überzeugenden Vorstellung, im Viertelfinale des Krombacher Kreispokals. Nachdem Bickenriede, die Nachholepartie der 2. Runde in Bothenheilingen absagte, sprangen sofort die Vargulaer ein und wollten ihren tollen Auswärtsschwung in dieser Saison weiter ausnutzen. Dies gelang jedoch nich gleich, denn im ersten Durchgang konnte Vargula aus seiner Überlegenheit, kein Kapital schlagen. So scheiterte A. Ehrlich mit seinem Kopfball knapp, M. Thomalla knallte den Ball an die Latte, und einige male spielte man zu hektisch die Angriffe zu Ende. Hinten stand man jedoch bombensicher und so ging es mit 0:0 in die Pause. Mit Beginn des zweiten Durchgangs nahm der BSV immer mehr die Zügel in die Hand, dominierte klar und hatte zunächst das Pech, als Thomalla´s Kopfball von der Torlinie geschlagen wurde. Besser machte es "Pokalschreck" Rene Jaritz, der nach Eckball von A. Ehrlich zum längst überfälligen 1:0 einköpfte. Nur wenige Minuten später erhöhte der BSV auf 2:0, als Patrick Grube einen Abpraller von S. Thomalla, gekonnt ins linke obere Eck bugsierte, und dadurch seine schwarze Torlosserie endete. Vargula hatte nun alles im Griff und hätte nach 70 Minuten einen klaren Elfmeter bekommen müssen, als M. Thomalla in "Toni Schumacher Manier", vom Keeper niedergestreckt wurde, und zum Glück weiterspielen konnte. In der Schlußphase baute der BSV seinen Vorsprung noch weiter aus. So setzte sich der eingewechselte  "Ex-Trainer" Sebastian Schmidt auf der linken Seite durch und traf mit satten Linksschuß ins rechte untere Toreck. Den Schlußpunkt setzte Nico Kiesel, dessen abgefälschter Schuß zum 4:0 Entstand ins Bothenheilinger Tor trudelte und die zahlreich mitgereisten Vargulaer Fans nochmal zum jubeln brachte. Nach dieser überzeugenden Vorstellung sollte der BSV auch endlich mal diesen Auswärtsschwung mit nach Großvargula bringen um endlich den ersten Heimsieg einzufahren. Vielleicht schon am Sonntag gegen Kutzleben.
 
Aufstellung BSV:   Hühn, D.Ehrlich, Lohrengel, Wartmann, Waitz, Jaritz, S. Thomalla, A. Ehrlich, M. Thomalla, N. Kiesel, P.Grube (eingewechselt: Sauerbrey, S. Schmidt, Janetzky)
 
Bericht: Webmaster 10. Oktober 2011

7. Spieltag:

Eintracht Wendehausen – BSV Großvargula 2:2 (1:2)

Tore:  1:1 Kiesel, 2:1 Kiesel

 

Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften übernahmen die Hausherren das Kommando ohne sich allerdings zwingende Chancen heraus zu spielen. Nach 25 Minuten eher langweiligen Minuten passierte es dann aber doch, Wendehausen setzte sich auf der linken Vargulaer Seite durch, spielte Flach in die Mitte und konnte mit 1:0 in Führung gehen. Dieser Gegentreffer schien die Vargulaer Jungs endlich geweckt zu haben, alle spielten mit mehr Biss und wesentlich zielstrebiger. So war es bereits in der 30. Minute als sich S. Thomalla stark auf der rechten Mittelfeldseite durchsetzte, dann nach innen zog und auf Höhe des Sechzehners auf Nico Kiesel quer legte. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und vollstreckte eiskalt zum 1:1. Der BSV spielte weiter druckvoll nach vorn und bekam in der 35. Minute einen Freistoß zugesprochen, welchen M.Waitz aus 30 Metern an den Pfosten schoss. Wiederum Nico Kiesel ließ sich auch diese Chance nicht entgehen und erhöhte auf 2:1 für den BSV.

In der zweiten Halbzeit beschränkte sich der BSV darauf hinten dicht zu machen und wollte nur gelegentlich mit Kontern für Gefahr sorgen. Dies klappte leider nicht wirklich. Nach einem Eckball in der 55. Minute gelang den Hausherren der Ausgleich. Beiden Mannschaften schienen nun mit zunehmender Spieldauer die Kräfte zu schwinden. Viele kleine Fouls bestimmten nun das Spielgeschehen. In der 80. Minute konnte sich Wiedemann dann nicht mehr beherrschen, revanchierte sich bei seinem Gegenspieler nach einem nicht geahndeten Foul mit einem Tritt und bekam dafür folgerichtig die Rote Karte. Zum Glück konnten selbst die verbliebenen 10 Vargulaer das Ergebnis halten und wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen.

 

Aufstellung: D. Hühn; R. Jaritz, S. Lohrengel, R. Wartmann; M. Waitz, S. Wiedemann, P. Grube, A. Ehrlich, S. Thomalla; P. Mras, N. Kiesel (eingewechselt: R. Sauerbrey)

6. Spieltag:

BSV Großvargula – DJK Struth 2:6 (0:3)

Tore: 1:3 Kiesel, 2:3 M. Thomalla

 

Die schwarze Heimserie geht weiter. Im nunmehr dritten Heimspiel, musste der BSV erneut eine Heimschlappe einstecken. Diese ist allerdings auch verdient da man in Hälfte eins, drei individuelle Fehler machte, die der Gast eiskalt ausnutze. Schon nach wenigen Minuten unterlief Keeper Hühn eine Flanke, die Struth zum 1:0 nutze. Das 2:0 nach ca. 20 Minuten erzielten die Vargulaer selbst, als D. Ehrlich einen Freistoß aus dem Halbfeld unhaltbar ins eigene Tor lenkte. Beim 3:0 verloren die Vargulaer am eigenen Strafraum den Ball, der überragenden und nie zu stellenden Martin Kirchner sagte Danke und schob gekonnt ein. Nach 40 Minuten hatte Mras die Chance zum Anschluß, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Keeper. Kurz vor dem Wechsel mussten die Vargulaer den nächsten Schock verdauen, als A. Ehrlich mit einer Blatzwunde ausgewechselt werden musste.

In der Halbzeitpause rauften sich die Vargulaer endlich zusammen und man sah sofort ein anderes Auftreten. Man biss sich in die Zweikämpfe und kam nach 47 Minuten zum Anschluß, als Nico Kiesel zum 1:3 traf. Nun war der BSV zurück und schnürrte die Gäste im eigenen Strafraum ein. Mit Erfolg! Nach Wiedemann Freistoß traf der wiedergenesene Martin Thomalla per Kopf zum 2:3 Anschluß und es keimte Hoffnung auf. Vargula wollte nun allerdings zu viel, und machte viel zu früh auf. Man drängte mit Mann und Maus, vernachlässigte jedoch die Defensive. Dies nutzten die cleveren Struther aus und erzielten nach einem Konter nach 75 Minuten, das 4:2 und somit die Entscheidung. Nach diesem Genickschlag hatte Vargula nichts mehr entgegenzusetzen und kassierte in der Schlußphase noch zwei weitere Treffer, zum 2:5 und 2:6 Entstand!

Fazit: Individuelle Fehler werden in der Kreisliga sofort bestraft. Jedoch sollte man dieses Spiel schnell abhaken, da Struth mit dieser gezeigten Leistung und individuellen Klasse, garantiert zu den Titelkandidaten gehört. Die verlorenen Punkte müssen gegen andere Teams geholt werden. Deshalb zählt am kommenden Samstag in Wendehausen, wieder mal nur ein Auswärtssieg!

 

Aufstellung BSV: Hühn, D.Ehrlich, Lohrengel, Jaritz, Wartmann, Waitz, S. Thomalla, Wiedemann, A. Ehrlich, Janetzky, Mras (eingewechselt: M. Thomalla, Kiesel, Grube)

 

Bericht Webmaster: 25.09.11

Dieses Bild spricht Bände: Vargula (in blau) schon mit gesenkten Köpfen vor dem Spiel!!!!

5. Spieltag:

Union Mühlhausen II – BSV 1920 Großvargula 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 S. Thomalla, 0:2 R. Jaritz (FE), 0:3 P. Mras

 

Nach dem der BSV in der Vorbereitung beim „Heinemann-Cup“ bereits eine Niederlage gegen die Mühlhäuser einstecken musste, war der BSV diesmal vorsichtiger und begann etwas verhalten. Schnell bemerkten die Vargulaer aber das hier heute etwas zu holen war und wurden von Minute zu Minute stärker. So war es in der ersten Halbzeit vor allem A. Ehrlich der durch 3 Großchancen (Pfostenschuss, 2 starke Kopfbälle nach Ecken) die Weichen früh hätte auf Sieg stellen können. Mitte der ersten Halbzeit spielte dann P. Mras einen langen Pass auf der rechten Seite genau in die Schnittstelle der Abwehr, Steffen Thomalla überlief seinen Gegenspieler und überlistete den langsam herausrückenden Torhüter zum 1:0 für den BSV.

Wer aber nun dachte die Mühlhäuser drehen jetzt auf, irrte sich gewaltig. Jeder Angriffsversuch wurde bereits im Keim erstickt und bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel.

In der zweiten Halbzeit wollte der BSV schnell alles klar machen und spielte weiter nach vorn. Die erste gute Chance vergab E. Janetzky kurz nach Wideranpfiff als er einen Freistoss an die Latte setzte. Nur 5 Minuten später wurde der an diesem Tag glänzend aufgelegte S. Thomalla im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Elfmeter verwandelte René Jaritz sicher zum 2:0. Doch der BSV hatte noch nicht genug. Bereits in der 60. Minute gelang dem wieder einmal stark spielenden Patrick Mras mit einer verunglückten Flanke von der linken Strafraumkante, welche sich über den Keeper ins Tor senkte, das 3:0. Die Kreisstädter gaben sich nun vollends auf und die Vargulaer hätten das Ergebnis durchaus höher gestalten können. Leider scheiterten die eingewechselten P. Grube und N. Kiesel, sowie S. Thomalla mit weiteren Großchancen. Der erst 16-jährige Schiedsrichter Richard Lorenz, der das Spiel souverän leitete, pfiff die Partie dann auch pünktlich ab.

 

Nach diesem guten Spiel des BSV (gegen allerdings auch schwache Mühlhäuser) bleibt nun zu hoffen, dass der BSV seine Auswärtsstärke auch mal mit nach Hause bringt und den wieder einmal zahlreich mitgereisten Fans mal einen Heimsieg schenkt!

 

Aufstellung:

D. Hühn; D. Ehrlich, R. Wartmann, S. Lohrengel, R. Jaritz; S. Wiedemann, M. Waitz, A. Ehrlich, S. Thomalla; P. Mras, E. Jantzky (eingewechselt: N. Kiesel, P. Grube, R. Sauerbrey)

 

Bericht: S. Metz 19.09.2011

2. Runde im Krombacher Kreispokal

SG Ufhoven - BSV Großvargula 1:2 (0:1)

0:1 S. Wiedemann, 0:2 A. Ehrlich, 1:2 Handelfmeter

 

Der BSV Großvargula steht nach einer starken kämpferischen, und teilweise auch spielerischen guten Vorstellung in der 3. Runde des Krombacher Kreispokal. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der 1. Kreisklasse Süd, boten beide Teams einen echten Pokalfight. Vargula stellte gegenüber der 0:3 Heimschlappe gegen Eintracht Mühlhausen auf mehreren Positionen um. So zeigte der nach langer Verletzungspause wieder mitwirkende Libero S. Lohrengel eine souveräne Vorstellung und brachte wieder Sicherheit in die BSV Defensive. Im Angriff wirbelte diesmal Mittelfeldspieler P. Mras, der keinen Ball aufgab, viel für Entlastung sorgte und ein ständiger Unruheherd war. In der Anfangsphase hatte Dittrich die Möglichkeit den BSV in Front zu bringen. Ex BSV´ler Florian Bittmann kratzte den Kopfball jedoch von der Linie. Nach einer halben Stunde dann die Führung. Mras köpfte den Ball nach langen Ball an die Latte und Sebastian Wiedemann erzielte per Drehschuß die Führung. Ufhoven sorgte meist mit langen Bällen und Fernschüssen für Gefahr, die Keeper Hühn, auch manchmal etwas glücklich entschärfte. Mit Beginn des zweiten Durchgangs erzielte Andre´ Ehrlich mit einem herrlichen 20 Meter Außenrißtschuss gar das 2:0 und alles schien perfekt zu laufen. Doch nur 5 Minuten später zeigte der Schiedrichter auf den Punkt, als S. Lohrengel aus kurzer Entfernung an die Hand geschossen wurde. Hühn ahnte die Ecke, konnte den Anschluß aber nicht verhindern. Dieses Geschenk gab den Gastgeber etwas Oberwasser und man versuchte nun immer mehr mit langen Bällen für Gefahr zu sorgen. Jedoch Chancen ergaben sich dadurch kaum, da auch Mittelstürmer Mahndke von Kapitän R. Wartmann perfekt bewacht wurde und kaum einen Stich sah.

In der Schlußphase ergaben sich für den BSV mehrere Chancen den Deckel zu schließen. So scheiterten P. Grube per Lupfer, M. Waitz mit Linkschuß sowie nochmal P. Grube nach toller Einzelleistung freistehend und verpassten die Entscheidung. In den Schlußminuten kam viel Hektik und Härte auf und Ufhoven versuchte nochmal mit der Brechstange irgendwie die Verlängerung zu erzwingen. Die wäre beinahe gelungen, da Hühn den Ball zweimal im Strafraum aufnahm, und somit einen indirekten Freistoß am 5 Meterraum verursachte. Vargula hatte jedoch das Glück, das der hart geschossene Ball direkt in die Mauer knalle und Hühn anschließend den Ball unter sich begrub, und somit einen alles in allen verdienten Sieg festhielt.

 

P.S. Fader Beigeschmack eines Klasse Pokalfights, ist das Handeln der Betreuerin von Ufhoven, die mit allen Mitteln versucht Fehler auf Spielformularen oder Spielerpässen ausfindig zu machen. Jedoch sollte man vorher in den eigenen Unterlagen prüfen, ob alles korrekt ist (wie z.b. Geburtsdaten)!

Hier sollte das Hauptaugenmerk auf den Sport gelegt werden. Außerdem sollte man auch Niederlagen irgendwann akzeptieren.

 

Aufstellung BSV: Hühn, D. Ehrlich, S. Lohrengel, Jaritz, Wartmann, Waitz, Wiedemann, S. Thomalla, A. Ehrlich, Dittrich, Mras (eingewechselt: P.Grube, M. Kranhold)

 

Bericht: Webmaster 11.09.2011

 


4. Spieltag:

BSV Großvargula - Eintracht Mühlhausen 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Ehrhardt, 0:2, 0:3 Schwartz

 

Im Duell der Aufsteiger setzte es für die ersatzgeschwächten Vargulaer (ohne fünf) eine verdiente 0:3 Heimniederlage gegen Eintracht Mühlhausen. Der BSV begann engagiert und hatte in der Anfangsphase mehr vom Spiel. In dieser Drangperiode kassierte man durch einen kapitalen Abwehrschnitzer, den unnötigen 0:1 Rückstand. Vargula hatte danach einige nennenswerte Chancen. So scheiterten Jaritz per Kopf, Wartmann und Mras am gut reagierenden Keeper. Nach einem Mras Eckball und Kranhold Schuss, klärte ein Mühlhäuser Verteidiger, den Ball erst knapp hinter der Torlinie. Dies sah das Schiedsrichtergespann anders und liess weiterspielen. Von diesem Schock erholten sich die Vargulaer nicht mehr und kassierten vor dem Wechsel gar das 0:2. Wer nun dachte, die Vargulaer kämpfen sich wie letzten Sonntag zurück ins Spiel, schienen sich getäuscht. Einzig ein Wiedemann Lupfer kurz nach dem Wechsel, sorgte für Gefahr. An diesen Tag lief nichts zusammen. Die Sturmspitzen hingen in der Luft, aus dem Mittelfeld kam zuwenig Druck nach vorn und in der Abwehr stand man zu weit von den Gegenspielern entfernt. So markierte Eintracht Mühlhausen durch den überragenden und nie zu stellenden Enrico Schwartz gar das 0:3 und somit die Entscheidung. Nach dieser verdienten Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten, heißt es nun, sich schnell wieder aufzurappeln und alles daran setzen, die verlorenen Punkte beim Auswärtsspiel in 2 Wochen bei Union II einzufahren. 

 

Aufstellung: Schmidt, D.Ehrlich, Waitz, Kranhold, Wartmann, Wiedemann, Jaritz, S.Thomalla, Mras, Kiesel, Grube (eingewechselt: Sauerbrey, Eschert)

 

Bericht: Webmaster 05.09.2011

3. Spieltag

SC Großengottern I - BSV Großvargula I 2:2  (2:0)

Tore: 2:1, 2:2 M. Thomalla

 

Nach der 0:3 Heimniederlage am letzten Sonntag gegen Nägelstedt, mussten unsere Jungs heute beim Tabellenführer SC Großengottern ran. Vargula wollte zunächst mit einer kompakten defensiven Spielweise, durch Konter für Gefahr sorgen. Dies klappte überhaupt nicht und man war in allen Belangen unterlegen. Großengottern spielte das gekonnt nach vorn und liess den BSV, ein ums andere mal, alt aussehen. Nach 20 minütigen Dauerdruck, traf Großengottern zum 1:0. Das 2:0 liess nicht lange auf sich warten, da man viel zu weit vom Gegner weg stand und dem Gastgeber zuviel Respekt abverlangte. Keeper Dirk Hühn war es zu verdanken, das die Gotterschen, nicht schon vor dem Wechsel die Partie entschieden. Einzig ein Kopfball von Jaritz war die einzig vielversprechende Chance im ersten Durchgang. Mit Anpfiff des zweiten Durchgang schien es, als sei eine völlig andere BSV Mannschaft auf dem Platz. Nun biss man sich in die Zweikämpfe und attakierte Großengottern schon am eigenen Strafraum, mit Erfolg. Mras setzte den Libero so unter Druck, das der Ball zu Martin Thomalla sprang und dieser aus 11 Metern zum zum 2:1 verkürzte. Vargula war nun am Drücker und schnürte Großengottern in der eigenen Hälfte ein. So hatten M. Thomalla, S. Thomalla und P. Mras, Riesenchancen zum Ausgleich, zielten jedoch knapp drüber, oder trafen den Pfosten. Von Großengottern kam, nicht mehr viel. Die Vargulaer Defensive stand kompakt und nach vorn gab es immer wieder tolle Aktzente. Nach ca. 82 Minuten war dann soweit, und Martin Thomalla traf mit einem sehenswerten 20 Meter Freistoß, direkt in den Winkel zum vielumjubelten sowie völlig verdienten Ausgleich. Die unermüdlich kämfenden Vargualer wollten nun mehr. Und Großengottern hatte Glück, das der Keeper, S. Metz´s Flachschuss in der Nachspielzeit noch gerade um den Pfosten lenken konnte.

Kurz darauf pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Sandro Pecher ab, und der BSV freute sich mit seinen mitgereisten Fans über eine starke zweite Hälfte und über den Punktgewinn, bei einem Titelaspiranten!

 

Aufstellung BSV: Hühn, D. Ehrlich, Waitz, Jaritz, Kranhold, Wartmann, S. Thomalla, Mras, M.Thomalla, N. Kiesel, Dittrich (eingewechselt: A.Ehrlich, Wiedemann, S.Metz)

 

Bericht Webmaster 28.08.2011

2. Spieltag :

BSV Großvargula - SV Nägelstedt 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Hirsch, 0:2 ?, 0:3 M. Christ

 

Der BSV musste am 2. Spieltag im Unstrutsderby den ersten Dämpfer hinnehmen und verlor mit 0:3 gegen den SV Nägelstedt. Vor ca. 150 Zuschauern verdienten sich die Gäste den Sieg, da man cleverer spielte und seine Chancen immer zum richtigen Zeitpunkt nutze, jedoch an diesen Tag auch das Glück gepachtet hatte. Schon nach wenigen Minuten mussten die BSV´ler den 0:1 Rückstand verkraften, als F. Hirsch einen Freistoß, in "Uwe Seeler Manier" mit den Hinterkopf ins Tor verlängerte. Diese Führung spielte den Gästen in die Karten und man stellte die Räume geschickt zu, und war stehts durch Konter gefährlich. Der BSV fand keine Mittel und rannte sich meist in der Nägelstedter Abwehr um Routinier Mario Schmidt fest. Nach einer halben Stunde erzielten die Gäste das 2:0. Ein präsiser Pass erreichte, den agilen S. Maul, der den Ball aus klarer Abseitstellung aufnahm, und kurz vor dem Tor auf seinem Sturmparter spielte. Dieser keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu schieben. Vom Schock erholt kam Vargula nun besser ins Spiel, hatte aber an diesem Tag, das Glück nicht gepacht. Nach Eckball traf M.Thomalla zunächst, per Kopf nur die Latte. Kurze Zeit später wurde N. Kiesels Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung verweigert. So ging es mit 0:2 in die Pause. Vargula stellte in der Halbzeitpause um und wollte schnell die Wende einläuten. Jedoch klingelte es wieder auf der anderen Seite. Und wie!!! Marcus Christ knalle einen abgewehrten Eckball aus gut 20 Metern, direkt in den Winkel und freute sich mit den zahlreich angereisten und stimmungsgewaltigen Nägelstedter Anhang über die Vorentscheidung. Der BSV gab sich danach nicht auf und spielte weiter nach vorn und hatte in einem gutklassigen Kreisligaspiel einen Reihe von Chancen, wo jedoch der gute Keeper Kessel parierte, oder man knapp am Tor vorbeizielte. In der Schlußphase spielte nur noch der BSV und drängte die Gäste in die eigene Hälfte. Ein Tor blieb dem tapfer kämpfenden Aufsteiger jedoch verwehrt und Nägelstedt freute sich nach dem Schlußpfiff über einen 3:0 Auswärtssieg und über einen perfekten Saisonstart.

 

Aufstellung BSV: Hühn, S.Thomalla, Kranhold, Wartmann, D. Ehrlich, Wiedemann, Mras, A. Ehrlich, M. Thomalla, Grube, Kiesel (eingewechselt. Dittrich, Metz, Schmidt)

 

Bericht Webmaster: 21.08.2011

1. Spieltag Kreisliga-Saison 2011 /2012

SG Felchta I - BSV Großvargula I

0:1 M. Thomalla, 1:2 M. Thomalla, 1:3 Kiesel

 

Der BSV startete mit einem furiosen 3:1 Auswärtssieg, in die Kreisliga Saison 2011/2012. Bei Dauerregen dominierte der BSV, in Hälfte eins klar das Geschehen und setzte die Felchtaer mit agressiven Pressing unter Druck und erspielte sich eine Reihe von guten Möglichkeiten (Grube, Kiesel, Thomalla). Besondere Gefahr verursachten allerdings an diesen Tag, die Freistöße von M. Thomalla, die zunächst vom Felchtaer Keeper vereitelt wurden. In der 32. Minute war auch er machtlos, als Martin Thomalla aus 18 Metern in den rechten Knick traf und ein wahres Traumtor erzielte. Von Felchta war zu diesem Zeitpunkt rein garnichts zu sehen. Vargula machte weiter Druck und hätte kurz vor der Pause das 2:0 erzielen müssen, Kiesel scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Keeper. Mit Beginn der zweiten Hälfte kam Felchta nun besser ins Spiel und erzielte promt den Ausgleich. Die Vargulaer liessen sich dadurch aber nicht beeindrucken und kontrollierte wieder besser das Spiel. In der 62. Spielminute war es dann wieder Martin Thomalla, der aus rund 30 Metern mit einem abgefälschten Freistoßaufsetzer den BSV , mit 2:1 in Front brachte. Felchta hatte dieses Glück nicht und scheiterte ebenfalls mit einem Klasse Freistoß am glänzend reagierenden Keeper Hühn. In der 72. Minute fiel die Entscheidung. Mario Kranhold kam aus rund 14 Metern, ungehindert zum Schuss, der noch von Nico Kiesel richtungsweisend abgefälscht wurde und zum 3:1 ins Tor trudelte. In der Schlußphase hatte Felchta noch eine Chance, Ergebniskosmetik zu betreiben, scheiterte jedoch am Pfosten. Wenig später pfiff der souverän leitende Schiedsrichter M. Frank ab und der BSV freute sich über den ersten Kreisligasieg seit 3 Jahren, der für die Zukunft hoffen lässt.

Aufstellung BSV: Hühn, D. Ehrlich, Waitz, Jaritz, Kranhold, Wartmann (C), Mras, S. Thomalla, M. Thomalla, Kiesel, Grube (eingewechselt: Sauerbrey, S. Lohrengel)

 

Bericht: Webmaster 14.08.2011

4. Testspiel

SG Merxleben - BSV Großvargula I 0:10 (0:1)

Tore: 3x R. Jaritz, 2x S.Thomalla, 2x S. Wiedemann, 1x P. Grube, 1x E.Janetzky, 1x P.Mras

 

Für den BSV 1920 Großvargula, kann die neue Saison beginnen. Im letzten Test bezwang der BSV, Dank einer starken Leistung, den Kreisklassisten SG Merxleben mit 10:0 und brannte im zweiten Durchgang, ein regelrechtes Feuerwerk ab. Im ersten Durchgang liess der BSV, jedoch auch etliche Chancen aus. Hier hätte sich M. Thomalla berühmt schiessen können, der eine Hand voll, versiebte. So musste Merxleben kurz vor der Pause nachhelfen, als Patrick Grube den Ball vom Fuße des guten Merxleber Keepers spitzelte und zum mehr als verdienten 1:0 traf. Im zweiten Durchgang ließen die Kräfte der Merxleber, gehörig nach und der BSV spielte wie nach belieben und nutzte nun seine Chancen eiskalt und spielte sich in einen wahren Rausch. Rene Jaritz der letzte Woche, lt. TA-Bericht vom "Regionalklasse-Aufstieg 2012" sprach, zeichnete sich mit einem lupenreinen Hattrick aus, was seine Teamkollegen gleich ausnutzten, und ihn zu einer Kiste Bier verdonnerten. Nach einer guten Vorbereitung startet der BSV am kommenden Samstag bei Diedorf II im Krombacher Kreispokal und erhofft sich eine ähnlich starke Trefferausbeute, wie im zweiten Durchgang in Merxleben.

 

Aufstellung BSV: Hühn, Kranhold, Waitz, Jaritz, Wartmann, Metz, Mras, Wiedemann, S. Thomalla, Grube, M. Thomalla (eingewechselt: Janetzky, Schuchardt)

3. Testspiel:

BSV Großvargula - Blau Weiss Westerengel 6:4

Tore: 1:0 Kiesel, 2:2 Dittrich, 3:2 Waitz, 4:3 A. Ehrlich, 5:4 M. Thomalla, 6:4 Mras

 

Dem BSV Großvargula gelang am Freitag Abend, eine wahre Sensation. Gegen den Landesklasse Austeiger Westerengel, zeigte der BSV eine mannschaftlich geschlossene Leistung und gewann, nicht unverdient mit 6:4. Nach dem frühen Führungstreffer durch Nico Kiesel, drehten die Gäste nach einem verwandelten Foulelfmeter und schöner Einzelleistung, zunächst die Partie. Vargula liess sich nicht entmutigen und spielte weiter nach vorn. Nach feinem Waitz- Pass in die Schnittstelle der Abwehr, liess sich Patrick Dittrich nicht bitten und erzielte zunächst den Ausgleich. Kurz vor dem Wechsel markierte Waitz mit einer Freistoßbogenlampe, gar das 3:2 und somit die Pausenführung.

Wer nun dachte, der Landesklassist Westerengel macht nun ernst, schien sich getäuscht. Vargula stellte die Räume perfekt zu und sorgte immer wieder im Offensivspiel für Entlastung. Jedoch erlaubte sich der BSV auch einige Fehler, die Westerengel mit ihrer individuellen Klasse zum 3:3 nutzte. Vargula wars egal und Andre´ Ehrlich erzielte nach herrlicher Kombination über Thomalla und Mras, mit einem platzierten Flachschuß von der Strafraumgrenze das 4:3. Nach dem 4:4 Abstauber-Treffer durch Westerengel. Machte der BSV in den letzten zehn Minuten den Deckel endlich zu. Und erzielte nach zwei perfekten Kontern durch Martin Thomalla und Patrick Mras das 5:4 und 6:4 und somit einen nie für möglich gehaltenen Sieg, der für die neue Saison hoffen lässt.

 

Aufstellung BSV: Hühn, D. Ehrlich, Kranhold, Jaritz, S. Thomalla, Waitz, M. Thomalla, Janetzky, Mras, Dittrich, Kiesel (A.Ehrlich, Sauerbrey, M. Schädlich)

 

Bericht Webmaster 23.07.2011

2. Testspiel

BSV Großvargula I - Victoria Mechterstädt 3:4 (2:1)

Tore: 1:0, 2:0 M. Thomalla, 3:2 Jaritz

 

Der BSV Großvargula kassierte nach einer 2:0 Führung gegen den Kreisligisten Mechterstädt, eine unnötige 3:4 Heimniederlage. M. Thomalla brachte den BSV in der ersten halben Stunde mit 2:0 in Front. Kurze Zeit später, hätte man den Deckel schon schließen können. Mras scheiterte jedoch mit seiner Direktabnahme knapp und Mechterstädt verkürzte noch vor dem Wechsel. Im zweiten Durchgang brach der BSV konditionell ein, und Mechterstädt traf zum 2:2 Ausgleich. Nach einem Eckball brachte Rene Jaritz den BSV mit mustergültigen Kopfball wieder in Front. Nun machte sich das harte Freitagstraining und die Hitze immer mehr bemerkbar und der BSV konnte nur noch reagieren. So drehten die Gäste kurz vor Schluß noch die Partie und freuten sich am Ende über den Auswärtssieg.

 

Bericht: Webmaster Malla

1. Testspiel:

BSV Großvargula - KSV Kirchheilingen I 1:4 (0:1)
Tore: 0:1 Frank, 0:2, 0:3, 0:4 Lorenz, 1:4 Dittrich
 
Der BSV startete am Sonntag Nachmittag in die Vorbereitung der Kreisligasaison 2010 / 2011. Gleich im ersten Spiel empfing man mit dem Regionalklasseaufsteiger und Regionalpokalsieger Kirchheilingen, ein echtes Kaliber. Ohne fünf Stammspieler angetreten zeigten unsere Vargulaer Jungs, eine starke Leistung. Im ersten Durchgang arbeitete der BSV defensiv sehr gut nach hinten, stellte die Räume zu und liess die Kirchheilinger um Frank, Büchner und Lorenz kaum zur Entfaltung kommen. Aber auch im Offensivspiel setzte der BSV einige gute Akzente. Dies hielt bis kurz vor der Halbzeit an. Dann fasste sich der Kirchheilinger Spielmacher Frank ein Herz, umkurvte 3 BSV Spieler und platzierte seinen Schlenzer unhaltbar im rechten Eck. Kurz vor dem Wechsel hätte der BSV beinahe den Ausgleich erzielt. Der eingewechselte K. Schuchardt, traf jedoch nur den Außenpfosten. Im zweiten Durchgang stellte Trainer Schmidt seine Formation auf Viererkette um. Zunächst gab es dadurch einige Stellungsfehler und Unachtsamkeiten. Dies nutzten die Kirchheilinger eiskalt aus. Der Neuzugang von Preußen Bad Langensalza, Marcel Lorenz bestrafte dies, mit einem lupenreinen Hattrick in 15 Minuten und liess seine Klasse mehrfach aufblitzen. So hieß es nach ca. 65  Minuten 0:4, was die Vargulaer Leistung aber keineswegs widerspiegelte. Der BSV liess sich aber nich hängen, stand nun wieder besser und zeigte tollen Offensivfußball. Nach feiner Kombination über die Youngster´s E. Janetzky und K. Schuchardt, musste Patrick Dittrich nur noch zum 1:4 einschieben. Der BSV wollte danach mehr und spielte weiter nach vorn und hatte durch Dittrich und M. Thomalla noch weitere Möglichkeiten, das Ergebnis enger zu gestalten. Fazit: Tolles Spiel mit zwei spielstarken Teams, wobei Kirchheilingen mit seiner seiner individuellen Klasse (Lorenz) überzeugte.
 
Aufstellung BSV: Hühn, Waitz, Kranhold, Metz, Wartmann, Wiedemann, D. Ehrlich, S.Thomalla, Janetzky, M. Thomalla, Dittrich (K. Schuchardt, Kiesel)

DANKE an unsere Sponsoren

weitere folgen...

Besucher seit 25.06.2007

Druckversion Druckversion | Sitemap
© bsvgrossvargula@gmx.de