Spielberichte Saison 2009 / 2010

22.Sp. FSV Bad Langensalza - BSV Großvargula 0:3 (0:0)  

Tore: 0:1 P.Grube, 0:2 M.Thomalla, 0:3 S.Metz

 

Dem BSV Großvargula gelang im letzten Saisonspiel beim Tabellenfünften ein verdienter 3:0 Auswärtssieg.

Auf dem "ungeliebten Sülzenberg" hatte der BSV in der Anfangsphase einige gute Möglichkeiten, die Führung zu erzielen. P.Grube und Dittrich scheiterten jedoch mit ihren Schüssen. Bei brütender Hitze entwickelte sich danach ein schwaches Spiel, in der viele Fehlpässe die Partie bestimmten. In der Schlußphase der ersten Hälfte kam dann der FSV zu zwei guten Möglichkeiten, die Keeper Hühn aber bravourös vereitelte. Bei der zweiten Glanztat verletzte er sich jedoch an der Hand und mußte im zweiten Durchgang durch Dittrich ersetzt werden. In der Halbzeitpause schwörten sich unsere Kicker noch einmal gemeinsam auf die letzten 45 Minuten der Saison ein und zeigten im zweiten Durchgang ihre tolle Teammoral. Nach Freistoßflanke von Waitz traf "Capitano" R. Wartmann, zunächst die Latte. Kurze Zeit später, setzte sich Stürmer Patrick Grube klasse durch und erzielte aus kurzer Distanz die 1:0 Führung für den BSV. Die Martin Thomalla nach Freistoß von Waitz, per Kopf auf 2:0 ausbaute. Nun spielte der BSV im Stile einer Spitzenmannschaft und liess den Ball geschickt laufen. Begünstigt durch einen Platzfehler, gelang Steven Metz mit einem 35 Meter Schuss, sogar das 3:0 und somit die Entscheidung. Vargula liess danach nichts mehr anbrennen und freute sich über einen gelungenen Saisonabschluß.

Nach den Siegen von Kutzleben (5:3 gegen Bad Tennstedt II) und Thamsbrück (3:2 Lastminute Sieg gegen Ufhoven), schließt unser BSV die Saison auf einem gute 3.Platz ab und verfehlte den Aufstieg nur um einen Punkt. Nach dieser sehr guten Saison (nur 2 Niederlagen) wird der BSV nächste Saison nochmal angreifen und versuchen den Aufstieg in die Kreisliga zu packen. Die 1.Mannschaft bedankt sich auch für die tolle Unterstützung aller Fans und Freunde, DANKE!!!

 

Aufstellung BSV: Hühn, Waitz, S.Lohrengel, Kranhold, Wartmann, Jaritz, S.Thomalla, A.Ehrlich, M.Thomalla, Dittrich, Grube (eingewechselt: S. Metz, Wiedemann, S.Schmidt)

 

Bericht Webmaster 07.06.2010

21.Sp. SG Merxleben - BSV Großvargula 3:2 (1:0)

Tore: 1:1 Schröder Hahn, 2:2 Kranhold (FE)

 

Der BSV kassierte beim Tabellenneunten eine blamable 3:2 Niederlage und kann sich den direkten Aufstieg höchstwahrscheinlich abschreiben. Besonders bitter im Nachhinein: Tabellenführer Kutzleben patzte im Heimspiel gegen Ufhoven.  Mit einem Sieg, hätte man die Tabellenführung zurückerobert und alles in eigener Hand gehabt, die Meisterschaft zu erringen. So bleibt in den letzten beiden Spielen, die Hoffnung, dass beide Konkurrenten noch einmal patzen und die Vargulaer Jungs dann zu Stelle sind. 

Zum Spiel braucht man nicht viel zu sagen. Der BSV verstand es nicht, beste Chancen in Tore umzumünzen. Die Abwehr leistete sich schlimme Schnitzer, was die Merxleber eiskalt ausnutzten und dem BSV die zweite Saisonniederlage bescherte.

Trotz dieser bitteren Niederlage, kann der BSV mit dem bisher Erreichtem in dieser Saison sehr zufrieden sein, auch wenn das grosse Ziel am Ende knapp verfehlt wird. Aber im Fußball weiss man nie, vielleicht sind wir am Ende, doch noch der lachende Dritte!

 

Aufstellung BSV: Hühn, Kranhold, S.Lohrengel, Wartmann, Waitz, Wiedemann, Kiesel, S.Thomalla, Grube, Schröder-Hahn, Dittrich (eingewechselt: Jaritz, Janetzky)

 

Bericht: Webmaster 16.05.2010

20.Sp. BSV Großvargula - SV Thamsbrück 3:2 (1:2)

Tore: 1:1 Schröder-Hahn, 2:2 Kranhold, 3:2 Janetzky

Bemerkung: Rote Karte A.Ehrlich

 

Dem BSV Großvargula gelang nach einem 1:2 Pausenrückstand, im Spitzenspiel gegen den Aufstiegskonkurrenten Thamsbrück, am Ende ein verdienter Heimsieg. Die Vorzeichen standen vor der Partie ziehmlich ungünstig. So musste Trainer "Schmuddel" Schmidt auf sechs Stammkräfte verzichten.

Unser Team zeigte in dieser Partie wieder einmal sein Kämpferherz und liess die wieder einmal zahlreich erschienen Zuschauer ab Ende jubeln. In der Anfangsphase hatte der BSV Probleme ins Spiel zu finden und liess Thamsbrück viel zuviel Platz zum spielen. Und den Gästen gelang folgerichtig die Führung. Vargula versuchte danach etwas mehr die Initiative zu übernehmen. So gelang mit dem ersten guten Angriff nach ca. 30 Minuten der Ausgleich.  M. Rosenhagen setzte sich prima durch, sah den in der Mitte lauernden Sebastian Schröder- Hahn, der zum 1:1 clever einschob. Der BSV machte nun weiter Druck, vernachlässigte dabei jedoch die Defensive und Thamsbrück erzielte kurz vor der Pause die überraschende Halbzeitführung. In der Pause raufte sich das ganze Team zusammen, angetrieben durch die Ansprache von Ersatzkapitän "Audi" S. Lohrengel, sollte nun die Wende eintreten. Schon nach wenigen Minuten dezimierte sich der Gast selbst, als ein Thamsbrücker Spieler nach einem brutalen Foul an A.Ehrlich, mit Gelb Rot vom Platz musste. Vargula nahm nun das Heft in die Hand und hatte Chancen im Minutentakt. Nach einer Ecke von Schröder- Hahn stand Verteidiger Mario Kranhold goldrichtig und traf zum verdienten Ausgleich. Kurz darauf, spielte der BSV auch nur noch zu zehnt. A.Ehrlich sah nach einem dummen Nachtreten gegen seinen Gegenspieler die Rote Karte.

Vargula liess sich, dadurch nicht entmutigen. Die Abwehr stand klasse und man spielte trotzdem weiter nach vorn. Der gerade erst eingewechselte Eric Janetzky war es dann, der mit einem fulminanten Knaller aus 20 Metern das Goldene Tor zum 3:2 erzielte. Der BSV kämpfte weiter und hatte sogar noch noch einige Chancen, das Ergebnis höher zu gestalten. Der gute Thamsbrücker Schlussmann kratzte jedoch einige Schüsse Schröder Hahn´s noch aus dem Eck. Kurz vor Schluss rettete Keeper Hühn nochmal für den BSV. Einen abgefälschten 18 Meter Freistoß parrierte er glänzend und hielt am Ende einen hoch verdienten Sieg fest.

 

Aufstellung BSV: Hühn, M. Lohrengel, S. Lohrengel, Kranhold, Waitz, Wiedemann, Kiesel, A. Ehrlich, Grube, Rosenhagen, Schröder-Hahn  (eingewechselt: D. Ehrlich, Janetzky, Metz)

 

Bericht: Webmaster 10.05.2010

19.Sp. FSV Herbsleben - BSV Großvargula 0:1 (0:0)

Tor: Grube

 

Der BSV Großvargula konnte nach dem dürftigen 1:1 in Bad Tennstedt, ein ganz wichtigen Auswärtssieg verbuchen. Dieser gelang ausgerechnet beim Ortsnachbarn und grossen Rivalen in Herbsleben. Nach dem klaren Hinspiel Erfolg sowie den BSV-Siegen der Zweiten Mannschaft und der Alten Herren sollte nun eindeutig bewiesen sein, wer die "Macht an der Unstrut" ist. Herbsleben dominierte in Hälfte eins das Spielgeschehen und hätte nach einem Hühn Patzer die Führung erzielen müssen. Der FSV Stürmer brachte es jedoch fertig, freistehend vorm leeren Tor, den Ball an den Pfosten zu setzen. Den Abpraller klärte Jaritz in höchster Not. Vargula hatte auch einige Hochkaräter. So traf S. Schröder Hahn den Ball aus aussichtsreicher Position nicht richtig, was die Führung bedeutet hätte. Ausserdem entschied der gute Schiri, nach Schröder Hahn´s Nachsetzen gegen den FSV Keeper Hilbert, auf gefährliches Spiel und erkannte den Treffer nicht an. In Hälfte zwei wurde der BSV präsenter. Mit grossen Einsatz und Kampf, nahm der BSV endlich das Heft in die Hand. So gelang Stürmer Patrick Grube, nach guter Vorarbeit von S.Wiedemann das Tor des Tages und  brachte den zahlreich mitgereisten BSV-Anhang zum jubeln. Danach verwaltete der BSV das Ergebnis und liess Herbsleben nur noch durch Fernschüsse zum Abschluß kommen. Nach diesem Derbysieg steht unsere Elf auf dem zweiten Tabellenplatz und empfängt am kommenden Sonntag den Spitzenreiter Thamsbrück. Dort zählt wieder hundertprozentiger Einsatz um das grosse Ziel "Aufstieg in die Kreisliga" zu erreichen. Der BSV hofft wieder auf die zahlreiche Unterstützung seiner treuen Fans. You´ll never walk alone!!!

 

Aufstellung BSV: Hühn, Kranhold, S.Lohrengel, Jaritz, Wartmann, Wiedemann, Waitz, A.Ehrlich, Dittrich, Grube, Schröder-Hahn (eingewechselt: Kiesel, Rosenhagen, Metz)

 

Bericht Webmaster und Steffen 03.05.2010

17.Sp. BSV Großvargula – SV Kutzleben 3:1 (3:1)

Tore: 1:0 M.Thomalla (FE), 2:0 Schmidt, 2:1 M. Thomalla (ET), 3:1 Dittrich

 

Dem BSV Großvargula gelang gegen den bisherigen Spitzenreiter Kutzleben ein klarer 3:1 Heimsieg. Dieser resultierte aus einer überragender 1. Hälfte sowie einer starken kämpferischen Leistung über die gesamten 90 Minuten. Schon zu Beginn merkte man dem BSV an, um was es in diesem Spiel geht. So sah M. Thomalla schon nach drei Sekunden die Gelbe Karte. Vargula dominierte die erste Hälfte klar. Nach einem Foul im Strafraum an P.Grube verwandelte Martin Thomalla den fälligen Strafstoß, zur Führung. Der BSV drückte weiter aufs Tempo. Die Kutzleber um Höpfner und Seifert sahen danach kaum einen Stich, gegen die dominierenden und zielstrebigen Vargulaer. So stand es nach ca. 20 Minuten schon 2:0. Nach einer präsisen Flanke von "Altherrenspieler" Sebastian Schröder Hahn, nutzte Spielertrainer Sebastian Schmidt den Stellungsfehler des Verteidigers aus und knallte den Ball in die Maschen. Kurz darauf musste S. Schmidt, den Platz verletzungsbedingt verlassen, hatte aber mit seinem Tor die Aufgabe gelöst und konnte nun von ausserhalb dirigieren. Kutzleben versuchte nun etwas die Kontrolle zu finden. Angetrieben vom wieselflinken K.Seifert versuchte man nun auch mal, sein Glück in der Offensive. Nach einem Eckball konnte Kutzleben auch verkürzen. Jedoch nicht Höpfner oder Seifert waren zur Stelle, sondern Martin Thomalla setzte einen Kopfball, zum 2:1 Anschluß, unhaltbar für Keeper Hühn, ins kurze Eck. Vargula rappelte sich schnell auf und zog noch einmal das Tempo an. Zunächst scheiterte S. Schröder Hahn am Kutzleber Keeper. Den Abpraller nahm er auf, sah den mitgelaufenen Patrick Dittrich, der zur 3:1 Halbzeitführung erhöhte.

Im Zweiten Durchgang kontrollierte der BSV weiterhin die Partie. Die Vargulaer Defensive, um "Capitano" R.Wartmann stand sicher und man erlaubte den gefährlichen Kutzleber Angreifern kaum Chancen oder Keeper Hühn war zur Stelle und klärte mit beherztem Einsatz.

In der Schlußviertelstunde hätte der BSV auch höher gewinnen können. So hätte S. Schröder Hahn, seine starke Leistung noch mit 2 Toren krönen können, scheiterte jedoch aus aussichtsreicher Position. Kurz vor Ende der Partie, sah der bereits verwarnte M.Thomalla, nach einem dummen Foul im Mittelfeld, zurecht die Gelb Rote Karte. Die tapfer kämpfenden Vargulaer brachten jedoch diesen Vorsprung über die Zeit und jubelten am Ende, mit ihren wieder einmal zahlreich erschienenen Fans über einen ganz wichtigen Heimsieg.

Aufstellung BSV:

 

16 Sp. SG Ufhoven – BSV Großvargula 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Mahndke, 1:1 Dittrich, 2:1 Mahndke, 2:2 Wiedemann

 

In einem spannenden Kreisklassespiel auf dem Sülzenberg, kam der BSV Großvargula nicht über ein 2:2 Unendschieden hinaus. Vor einer großen Kulisse von ca. 100 Zuschauern bestimmten Kampf und viele harte Zweikämpfe, meist die Partie. In Hälfte eins, war der BSV klar überlegen und hätte bei besserer Chancenverwertung die Führung erzielen müssen. So scheiterte zunächst M. Thomalla per Kopf am Ufhover Keeper. Danach hatten P. Grube und P. Dittrich die Chancen zur Führung, trafen jedoch den Ball aus kurzer Entfernung nicht richtig. Mitte der ersten Hälfte, erzielte Ufhoven wie aus dem nichts, die 1:0 Führung. Nach einem Konter über die rechte Seite, kam Mandke am 16 er frei zum Schuss und liess Keeper Hühn im BSV Tor keine Chance. So war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt und der BSV musste diesen Schock verdauen. Vargula passte sich danach zu sehr dem Ufhover Spiel an und operierte zu sehr mit langen Bällen, wodurch sich, bis zur Pause kaum Chancen ergaben.

In Hälfte zwei spielte sich das Spielgeschehen meist im Mittelfeld ab. Viele Zweikämpfe und Nickligkeiten bestimmten die Partie oder der Spielfluss, wurde mit fragwürdigen Entscheidungen des Schiedsrichters unterbrochen. Nach ca. 60 Minuten gelang dem BSV der Ausgleich. P. Grube sah den freistehenden, Patrick Dittrich der aus 11 Metern den Ball zum 1:1 einnetzte. Nun drückte der BSV auf die Führung, zunächst fehlen P. Grube nur wenige Zentimeter. Kurze Zeit später konnte M. Thomalla, einen Lupfer aus 18 Metern nicht im leeren Tor unterbringen. Ufhoven versteckte sich aber keineswegs und hatte durch Mahndke eine Riesenchance. Bedrängt durch S. Lohrengel´s Einsatz, traf er jedoch nur den Aussenpfosten. Nach 75 Minuten machte er es besser. Eine punktgenaue Flanke köpfte der Stürmer ,völlig freistehend, aus fünf Metern zum 2:1 in die Maschen. Nun war der BSV gezwungen alles zu riskieren und man löste den Libero auf und spielte die letzten 10 Minuten mit vier Stürmern. In der 85. Minute wurde dieser Schachzug belohnt. Nach einer langen Flanke von P. Dittrich, konnte M.Thomalla das Kopfballduell mit dem Ufhover Libero und Torhüter für sich entscheiden, wodurch Sebastian Wiedemann nur noch ins leere Tor einschieben musste. Mehr als dieses 2:2 unendschieden gelang dem BSV aber nicht mehr und man musste am Ende mit diesem Remis zufrieden sein. Nächsten Sonntag kommt es dann zum nächsten Spitzenspiel, wo der BSV, den Tabellenführer Kutzleben empfängt. In diesen Spiel zählt dann nur ein Sieg!

 

 

Bericht: Webmaster 12.04.2010

Aufstellung BSV:

15. Sp. BSV Großvargula - FSV Henningsleben 0:0
Tore: Fehlanzeige
 
Der BSV Großvargula musste sich im Heimspiel gegen den Tabellensiebenten Henningsleben am Ende mit einem 0:0 Unendschieden begnügen, und verzeichnete, einen kleinen Dämpfer im Kampf um den Aufstieg. Schwerer als der Punktverlust, treffen den BSV die schweren Verletzungen von Spielmacher S. Thomalla (Zehenbruch) und Keeper Florian Bittmann (Kapselriss im Finger), für den die Saison gelaufen scheint.
In einem ausgeglichen Kreisklassespiel, hatte der BSV in Hälfte eins, einige gute Möglichkeiten die Führung zu erzielen. In der Anfangsphase scheiterte P. Dittrich aber am Pfosten. Henningsleben versteckte sich aber keinesweg, und hatte durch Ex BSV Stürmer C.Topf zwei gute Chancen, die aber von Keeper Bittmann bravourös geklärt wurden. Nach einem Zusammenprall mit Libero S.Lohrengel schied Torhüter Bittmann verletzt aus. So kam es zum Debüt von Manuel Weisheit im Vargulaer Tor, der seine Aufgabe aber sicher meisterte. Kurz vor dem Wechsel hatte der schon angeschlagene S. Thomalla die Möglichkeit den Führungstreffer zu erzielen, scheiterte aber mit seinem Schuss am starken Henningsleber Schlußmann. In Hälfte zwei verflachte die Partie zu zunehmens. Vargula konnte keinen Druck auf die gute Henningsleber Defensivabteilung aufbauen. Einzig P. Grube hatte noch einmal die Chance, scheiterte jedoch freistehend. In der Schlußphase konnte sich Ersatzkeeper Weisheit noch einmal auszeichnen, als er einen Schuss eines FSV Angreifers toll parierte. 
So blieb es am Ende beim 0:0 Unendschieden, da auch Grubes Treffer wegen Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Nachdem Kutzleben sein Spiel gewann, kommen nun die Topspiele in Ufhoven sowie das Heimspiel gegen Spitzenreiter Kutzleben. Danach wird man sehen wo die Reise hingeht.
  
Bericht: Webmaster am 29.03.2009  

Aufstellung BSV:

13. Spieltag: Germ. Bothenheilingen - BSV Großvargula 4:6 (2:4)

0:1, 0:2 P.Dittrich, 1:3, 2:4 P.Grube, 2:5 P.Dittrich, 2:6 S.Wiedemann

 

Der BSV Großvargula gewann sein erstes Rückrundenspiel des Jahres, nach einen Torreichen Spiel, mit 6:4. Dieses Spiel wird Keeper Bittmann, hoffentlich schnell vergessen. Er erwischte einen rabenschwarzen Tag und sah bei drei Gegentoren der Gastgeber, äußerst unglücklich aus.

Schon in der Anfangsphase erzielte Patrick Dittrich, mit einem Schuß aus 16 Metern die Führung und baute diese, kurze Zeit später, nach einem Wiedemann Eckball auf 2:0 aus. Hier sah der Bothenheilinger Keeper nicht gut aus. Nach einem Zweikampf kurz vor der Strafraumgrenze, spitzelte S. Metz, dem Bothenheilinger Angreifer den Ball vom Fuß. Schiedsrichter Stephan, sah das anders und entschied zum Wunder aller auf Elfmeter. Die Bothenheilinger liessen sich das Geschenk nicht entgehen und verkürzten auf 1:2. Vargula verfiel danach aber nicht in Hektik und liess Ball und Gegner laufen und stellte den alten Tore Abstand,  wieder her. Der an diesem Tag überragende Patrick Dittrich spielte einen mustergültigen Pass, in den Rücken der Abwehr, den Patrick Grube zum 3:1 vollstreckte. Bothenheilingen fand gegen die stark spielende Vargulaer Defensive kaum ein Mittel und versuchte es mit Schüssen aus rund 40 Metern, die eigentlich sonst Beute vom Vargulaer Keeper sind. Jedoch war das dieses Mal nicht der Fall. Und er liess einen harmlosen Schuss, nach vorn abprallen, was der heraneilende Stürmer dankend annahm und zum 2:3 wieder verkürzte. Die Vargulaer Spieler verdauten diesen Schock schnell und drängten weiter auf das Bothenheilinger Tor und erspielten sich einige gute Chancen die der Keeper vereitelte. Kurz vor dem Wechsel war es dann soweit und Patrick Grube markierte nach herrlichen Pass von S. Thomalla den 4:2 Halbzeitstand. In zweiten Durchgang, nahm der BSV sofort das Heft in die Hand und setzte die Germania Defensive, weiter unter Druck. Nach einem langen Kranhold Pass, krönte Patrick Dittrich seine Leistung und erzielte seinen dritten Treffer zum 5:2. Sebastian Wiedemann konnte kurze Zeit später, das Ergebnis sogar auf 6:2 ausbauen und die Entscheidung erzielen.

Danach schaltete der BSV einen Gang zurück und wollte nun das Ergebnis verwalten. Dies gelang bis kurz vor Ende der Partie auch tadellos. Bothenheilingen schlug den Ball dann einfach mal planlos in den Vargulaer Strafraum. Keeper Bittmann fäustete am Ball vorbei und schon stand es 6:3. Bothenheilingen hatte nun ein Mittel gefunden und drosch den Ball kurz vor Abpfiff noch einmal vor das Vargulaer Tor. Unser Keeper konnte den Ball, wieder nicht festhalten, was Bothenheilingen zum 6:4 Entstand nutzte und somit aus 4 Geschenken, 4 Tore erzielte.

Trotz der vier Gegentore konnte man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, da man in der Defensive perfekt stand und in der Offensive immer wieder gefährliche Angriffe herausspielte. Für Keeper F. Bittmann heisst es nun, dieses Spiel schnell vergessen und trotzdem weiter machen, egal was jetzt wieder überall erzählt und gefordert wird. Das gesamte Team wird ihn dabei unterstützen!!!

                                                     

Bericht Webmaster: 22.03.2010

 

Aufstellung BSV:

Salza Cup Sieger 09 (BSV 1920 Großvargula)

Salza Cup in Bad Langensalza (am 28.12.2009 / 1.Platz)

 

Die Sensation ist perfekt! Der BSV Großvargula gewann am späten Montag Abend nach einem 2:1 Sieg im Neunmeterschiessen gegen den Ortsnachbarn aus Tonna, den Salza Cup 2009. In einem wieder einmal perfekt organisierten Turnier vom FSV Preussen Bad Langensalza, in dem zum ersten Mal mit einer original Hallenbande gespielt wurde,  krönte sich der BSV und gewann zum ersten mal den begehrten Pokal.
In der vermeintlich leichteren Vorrundengruppe A, setzten sich die Vargulaer, nach 3 Siegen und einem Remis souverän durch und erreichten problemlos das Halbfinale. Dort wartete Vorjahressieger und Turnierfavorit Preussen Bad Langensalza II. Nach einem 0:1 Rückstand, drehten unsere Jungs die Partie. Die Treffer von S. Thomalla und Capitano R.Wartmann, versetzten den stimmungsgewaltigen Preußen Anhang  (Die Nackten Reiter), in einen regelrechten Schockzustand und brachten dem BSV den vielumjubelten Finaleinzug. In diesem spannenden Finale gegen den Ortsnachbarn und Kreisligaersten (Kreis Gotha) SG Tonna, schlugen die Tonnschen zwar die technisch feinere Klinge. Der BSV hielt jedoch mit Kampf und Leidenschaft dagegen und kämpfte sich ins Neunmeterschiessen. Hier wurde der an diesem Tag überragende Keeper, Florian Bittmann zum Helden, als er den ersten Neumeter parierte. Nachdem S.Wiedemann den BSV zum 1:0 in Front brachte, glich Tonna aus. P. Dittrich setzte seinen Neunmeter an den Pfosten. Als Tonna seinen dritten Neunmeter nur ans Gebälk setzte, übernahm Kapitän Ronny Wartmann die Verantwortung und netzte zum 2:1 ein und sicherte dem BSV 1920 Großvargula mit seinem Treffer den vielumjubelten nie zu erwartenden Turniersieg. Dieser wurde noch bis in die Nacht ausgiebig gefeiert. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!
 
Die BSV Helden:
F. Bittmann, S.Metz, R.Wartmann, S.Wiedemann, M. Waitz, S.Thomalla, P.Grube, P.Dittrich,  M.Rosenhagen, N.Kiesel, M.Weisheit,  Assel
Trainer: S. Schmidt , R. Töpfer

 

 

11.Sp. BSV Großvargula – FSV Bad Langensalza 3:2 (0:1)

Tore: 1:2 M. Thomalla (FE), 2:2 Kiesel, 3:2 Dittrich

 

Dem BSV Großvargula gelang nach zwei sieglosen Spielen, trotz eines 0:2 Rückstandes, ein wichtiger Heimsieg. In Hälfte eins, kam der BSV wie schon in den letzten Spielen nicht in die Partie und liess dem Gast viel zu viel Platz und konnte sich in der Offensive, kaum behaupten. So bestimmte der FSV Langensalza klar das Spiel und hätte bei besserer Chancenverwertung durchaus zur Pause höher führen können. So stand es zur Halbzeit aber nur 0:1. In Hälfte zwei erhofften sich die wieder einmal zahlreich erschienenen Zuschauer eine Leistungssteigerung ihres Teams.  Zunächst wurde es jedoch nicht besser, eher schlechter. So konnte der FSV nach einem Konter sogar auf 0:2 ausbauen. Nun waren die Vargulaer endlich wach und bestimmten die Partie. Nach einem Foul im Strafraum an Waitz, gelang Martin Thomalla per Strafstoß der 1:2 Anschlusstreffer. Nur wenige Minuten später bediente S. Thomalla, der nun endlich im Mittelfeld die Fäden zog, den eingewechselten Nico Kiesel der aus wenigen Metern den Ausgleich besorgte. Nun wollte der BSV mehr. Die Langensalzaer waren zu dieser Zeit nur noch mit Meckern beschäftigt und stellten das Fußballspielen teilweise ein. Dies nutzte der BSV nach ca. 80 Minuten clever aus. M. Thomalla bediente Patrick Dittrich der den Ball aus zwölf Metern in den linken Winkel hämmerte und somit zum vielumjubelten 3:2 Siegtreffer traf. In der Schlussphase wurde es nochmal turbulent. Zunächst rauschte ein 20 Meter Schuss von Thomalla knapp vorbei. Kurz danach wurde N. Kiesel klar im Strafraum gefoult, was der gute Schiri Wenk nicht ahndete. So kam der FSV noch einmal zu einem Eckball, der für Gefahr sorgte aber nicht verwertet wurde. Somit bleibt der BSV Großvargula nach diesem 3:2 Heimsieg, engster Verfolger vom SV Kutzleben, das sein Heimspiel mit 7:1 gegen den Nachbarn aus Bad Tennstedt gewann.

Unschöne Szene nach dem Spiel, ein tätlicher Angriff eines FSV- Betreuers gegen den Schiedsrichter, was sicher Konsequenzen nach sich ziehen wird. 

 

                                    Bericht: Webmaster 09.11.2009  

 

 

10.Sp. GW Schönstedt II – BSV Großvargula 3:3 (1:1)

1:0 Frank, 1:1 S. Metz, 2:1 Frank 2:2 M.Thomalla, 3:2 Schünemann 3:3 M.Thomalla (FE)

 

Der BSV Großvargula muss nach dem 10.Spieltag, seine Tabellenführung an Kutzleben abgeben, da man im Auswärtsspiel bei Schönstedt II, wie auch schon im letzten Jahr, nicht über ein 3:3 Unendschieden hinaus kam. Schon nach wenigen Minuten ging der Gastgeber in Führung. Einen langen Freistoß in den Vargulaer Strafraum konnte Keeper Hühn nicht klären. Der Schönstedter C.Frank stand goldrichtig und köpfte unbedrängt ins leere Tor ein. Der BSV kam zu dieser Zeit überhaupt nicht in die Partie und hatte Glück das ein Schuss aus 16 Metern nur knapp über das BSV Gehäuse rauschte. Nach ca. 20 Minuten wurde das Spiel des BSV´s nun deutlich besser und man drängte Schönstedt, weit in die eigene Hälfte. Nun gab es endlich Chancen. M. und S. Thomalla konnten jedoch, die klarsten Chancen, nicht verwerten. Nach einem Wiedemann Freistoß, war es dann soweit. Steven Metz schraubte sich hoch und markierte mit einem platzierten Kopfball den Ausgleich und trug sich, mit seinem ersten Tor für die erste Mannschaft, in die BSV Analen ein. Bis zur Halbzeit gab es noch eine Reihe von guten Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. P.Grube und P.Dittrich hatten jedoch nicht das nötige Glück mit Ihren Schüssen. Kurz nach dem Wechsel, war der BSV wohl noch gedanklich in der Kabine. Nach einem Freistoßabpraller wurde nicht energisch nachgesetzt. Die Viererkette wurde mit einem simplen Pass ausgehebelt und am Fünfmeterraum sagte Stürmer C.Frank, brav danke und schloss völlig freistehend ab. Nach diesem Schock, drängte Vargula weiter auf das Schönstedter Tor. Nach einem herrlichen Pass von Kranhold tauchte Martin Thomalla freistehend auf und hämmerte den Ball aus elf Metern, zum verdienten 2:2 Ausgleich in die Maschen. Nun wollte der BSV endlich die Führung. Man stürmte mit Mann und Maus und hatte Chancen im Minutentakt, die aber wieder ungenutzt blieben. So kam es wie es kommen musste. Schönstedt befreite sich einmal aus der eigenen Hälfte, konterte blitzschnell über die linke Außenbahn und wurde von den Vargulaer Defensive nicht konequent gestört. So gelang Grün Weiss Schönstedt nach 75 Minuten, mit dem vierten Schuss das dritte Tor und somit die 3:2 Führung. Vargula hatte zu dieser Zeit gefühlte 80 % Ballbesitz und musste den nächsten Schock verdauen. Der BSV liess sich aber nicht hängen und zeigte Moral und wurde in der Schlußminute für sein  zähes Anrennen wenigstens mit einem Punkt belohnt. Martin Thomalla wurde im Strafraum klar von den Beinen geholt und verwandelte den fälligen Strafstoß, sicher zum mehr als verdienten Ausgleich. Der souverän auftretene Schiedsrichter Rudloff, zeigte dem Schönstedter Libero für sein ständiges lamentieren noch die Gelb Rote Karte. So musste sich der BSV mit einem Punkt begnügen, da man wieder einmal, guten Chancen ausliess und auch in der Defensive nicht resulut und konsequent spielte.

 

Aufstellung BSV: Hühn, S.Thomalla, Kranhold, R. Wartmann, Kühmstedt, S.Metz, Waitz, Wiedemann, M.Thomalla, P.Grube, P.Dittrich (eingewechselt: Rosenhagen)

 

                    Bericht: Webmaster 02.11.2009

9.Sp. BSV Großvargula - SG Merxleben 1:1 (0:0)

0:1 Heinemann (50.min), 1:1 Wiedemann (72.min)

 

Der BSV Großvargula musste im Heimspiel gegen die SG Merxleben einen unerwarteten Punkverlust einstecken, da man die Gäste teilweise unterschätzte und eine Reihe von guten Chancen ausliess. Die erste Halbzeit verschlief der BSV total. Vargula hatte Probleme mit der dichtgestaffelten Merxleber Defensive und konnte sich spielerisch sowie kämperisch nicht behaupten. Einzig zwei Schüsse von M. Thomalla und P.Grube, gingen knapp am Gehäuse vorbei. Die zweite Halbzeit wurde zunächst nicht besser. Dies nutzte Merxleben mit seinem ersten Angriff aus und erzielte die völlig überraschende Gästeführung. Nun raffte sich der BSV endlich auf und drängte die Merxleber nur noch in die eigene Hälfte zurück. P. Grube und M. Thomalla hatten eine Reihe von vielversprechenden Möglichkeiten. Scheiterten entweder am Pfosten oder am glänzend reagierenden Merxleber Keeper. In der 72.Minute war es dann endlich soweit. Rene Jaritz drang unwiderstehlich in den Strafraum ein, umkurvte zwei Verteidiger und sah den mitgelaufenen Sebastian Wiedemann, der zum mehr als verdienten Ausgleich einnetzte. Nun drängte der BSV weiter auf den Siegtreffer. Viele Ecken und Freistöße bestimmten in der Schlußphase, die Partie. Die aber  meist kläglich vergeben wurden oder der Merxleber Schlußmann vereitelte. So blieb es am Ende bei einem 1:1 Unendschieden, da der BSV viel zu spät aufwachte und an seine eigene Stärke glaubte.

 

Aufstellung BSV: Hühn, S.Thomalla, S.Lohrengel, R.Wartmann, Kühmstedt, Waitz, Jaritz, Kranhold, M.Thomalla, Wiedemann, P.Grube (eingewechselt: Metz, Kiesel)

 

8.Sp. SV Thamsbrück - BSV Großvargula 3:5 (2:5)

Tore: 0:1 S. Schmidt, 0:2 Dittrich, 0:3 Dittrich (FE), 1:4 S.Schmidt, 5:2 Grube

  
Nach der derben 6:3 Klatsche aus dem Vorjahr hatte der BSV einiges gut zu machen. Von Beginn an auf Sieg spielend, ging der BSV bereits nach einer Minute in Führung. Spielertrainer Sebastian Schmidt eroberte direkt nach dem Anstoss der Thamsbrücker den Ball und vollstreckte zum 1:0. Wenige Minuten nach der frühen Führung flankte erneut S. Schmidt von der linken Seite in den Strafraum wo Patrick Dittrich seine Kopfballstärke ausspielte und zum 2:0 einnickte. Keine 5 Minuten später war es wieder S. Schmidt der nur mit einem Foul im Sechzehner gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Patrick Dittrich sicher. So stand es bereits nach 10 Minuten 3:0 für den BSV! Doch wer glaubte das Spiel war jetzt schon gelaufen, irrte sich! Nach einem Pass in die Schnittstelle der Großvargulaer Abwehr, kam Torhüter D. Hühn an der Strafraumgrenze gegen den Thamsbrücker Stürmer zu spät, legte diesen und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Der Gastgeber ließ sich die Chance nicht nehmen und verkürzte auf 3:1. Doch fast im direkten Gegenzug erhöhte wiederrum Sebastian Schmidt mit einem platzierten Schuß auf 4:1! Doch auch jetzt gaben die Thamsbrücker noch nicht auf, überlisteten die Vargulaer Abseitsfalle und verkürzten auf 4:2. Der BSV zeigte sich davon aber wenig beeindruckt. Nach einem Einwurf von S. Schmidt auf P. Dittrich kam der Ball zu Patrick Grube, der seinen Gegenspieler mit einer Körpertäuschung austrickste und den alten Abstand wieder herstellte. Zur Halbzeit stand es also bereits 5:2 für Großvargula.
In der zweiten Halbzeit verwaltete Großvargula das Ergebnis nur noch. Chancen auf beiden Seiten waren Mangelware. Das Spiel war geprägt von Zweikämpfen und vielen kleinen Fouls. So war es dann auch in der 75. Minute als wieder Torhüter D. Hühn einen Thamsbrücker Stürmer im Strafraum foulte. Den Elfmeter verwandelte der Thamsbrücker Spieler sicher. Mehr als diese Ergebniskorrektur gelang den Thamsbrückern aber nicht mehr.

 

Aufstellung BSV:  Hühn, Jaritz, R.Wartmann, S.Lohrengel, Kühmstedt, Kranhold, Waitz, Rosenhagen, S.Schmidt, Dittrich, Grube (eingewechselt: S. Metz, M. Wartmann) 

 

                              Bericht: Steven Metz 18.10.2009 

7.Sp. BSV Großvargula - TSV Bad Tennstedt II 2:1 (2:0)

1:0 Grube, 2:0 M. Thomalla, 2:1 Helbing

 

Nach der ersten Saisonniederlage gegen Kutzleben, gelang dem BSV Großvargula ein wichtiger und verdienter Heimsieg gegen technich starke Bad Tennstedter. In der Anfangsphase hatte der BSV einige Probleme ins Spiel zu finden, konnte sich dann aber Mitte der ersten Hälfte ein Übergewicht erarbeiten und das Spiel kontrollieren. Zunächst hatte P.Dittrich die Möglichkeit zur Führung, scheiterte aber nach glänzendem Solo, am Tennstedter Keeper. Nach einem Konter fiel dann die Vargulaer Führung. Ein langer Pass hebelte die Bad Tennstedter Abseitsfalle aus. Wiedemann sah den mitgelaufenen Patrick Grube, der zum 1:0 vollstreckte. Kurz vor dem Wechsel erhöhte Martin Thomalla vom linken Strafraumeck  per Freistoß auf 2:0 und brachte dem BSV, eine verdiente Pausenführung. Nach dem Wechsel drückte der BSV auf die Entscheidung. Nach Pass von Grube, hätte Wiedemann mit einem Geniestreich per Hacke das 3:0 verdient gehabt. Keeper Ottmer war jedoch zu Stelle und hielt Bad Tennstedt im Spiel. Nach einem langen Abschlag, gelang Helbing mit einem Traumtor der Anschluß, als er den Ball aus vollen Lauf ins Tor hämmerte. M. Thomalla hatte kurz vor Schluß noch die Möglichkeit die Führung auszubauen. Er hatte aber nicht mehr die nötige Kraft den Ball am besten Tennstedter, Lars Ottmer vorbeizubringen. So blieb es am Ende bei einem verdienten Sieg, da die Vargulaer Viererkette bombensicher stand und man den Bad Tennstedtern keine weitere Chancen erlaubte.

 

Bericht von Bad Tennstedt: http://www.tsvbadtennstedt.de/index.php

 

Aufstellung BSV: Hühn, S.Thomalla, Wartmann, Jaritz, Kühmstedt, Waitz, M.Lohrengel, Wiedemann, M.Thomalla, Dittrich, Grube (eingewechselt: D.Ehrlich, S.Metz, Rosenhagen)

 

                         Bericht: Webmaster 12.10.2009 

6.Sp. SV Kutzleben - BSV Großvargula 4:1 (3:0)

4:1 Dittrich

 

Der BSV Großvargula musste am 6.Spieltag, die erste Niederlage der laufenden Saison einstecken. Die nie zustellenden Kutzleber Stürmer Höpfner und Schmidt erledigten den BSV fast im Alleingang und hätten bei besserer Chancenverwertung durchaus höher gewinnen können. Patrick Dittrichs Ehrentreffer in der Schlußphase, war nur noch Ergebniskosmetik. Nach dieser verdienten Niederlage, bleibt der BSV trotzdem Tabellenführer und wird im nächsten Heimspiel, gegen Bad Tennstedt II, wieder seine alte Stärke zurückfinden müssen, um die verlorenen drei Punkte zu erringen.

 

Aufstellung BSV: Hühn, Kranhold, S.Lohrengel, S.Metz, Wartmann, Waitz, Wiedmann, Jaritz, S.Thomalla, Grube, Dittrich (eingewechselt: E.Ehrlich, D.Ehrlich, Sauerbrey) 

5.Sp. BSV Großvargula - SG Ufhoven 3:1 (0:1)

Tore: 0:1 Wollersheim, 1:1 Grube, 2:1 Schmidt, 3:1 Grube

 

Der BSV Großvargula verteidigte, dank einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte, seine Tabellenführung und bleibt nach dem 5.Spieltag ohne Punktverlust. Der BSV musste schon nach wenigen Minuten, die erste Hiobsbotschaft hinnehmen. Der gerade erst widergenesene Torhüter Florian Bittmann, wurde von seinen Ex Kollegen niedergestreckt und wurde schwer an der Hand verletzt. So kam es zum Heimcomback von "Torhüterlegende" Dirk Hühn.  Vargula kam in der Anfangsphase nicht ins Spiel. Ufhoven setzte den BSV geschickt unter Druck und konnte sich auch, immer wieder durch seine schnellen Stürmer Chancen erarbeiten. So traff Wollersheim, Mitte der ersten Hälfte zum verdienten 0:1. Danach hatte der BSV Glück, dass Schiedsrichter Aurin, Hühn´s Körperkontakt an Mahnke übersah und nicht auf Strafstoß entschied. Kurz vor dem Wechsel rollte langsam das Angriffsspiel des BSV´s an. So scheiterte zunächst S. Schmidt, nach einem starken Solo, am Ufhover Keeper. Danach hatte S. Thomalla, die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, als er einen Abpraller, freistehend über das Tor jagte. Nach dem Wechsel, hätte es wieder Elfmeter für Ufhoven geben müssen. Der herauseilende Keeper Hühn, traf den Ufhover Stürmer klar, was der schwache Schiedsrichter, zum Glück wieder übersah.

Danach nahm der BSV das Heft in die Hand und drängte den Gast immer weiter in die eigene Hälfte zurück und erspielte sich eine Reihe von Torchancen. In der 60. Minute, war es dann soweit. Patrick Grube nutzte einen Abpraller des Torhüters und netzte zum Ausgleich ein. Vargula bekam nun die zweite Luft. Angetrieben von den zahlreichen Zuschauern, sollten nun weitere Chancen folgen. Zunächst hatte M. Thomalla zwei Freistoßmöglichkeiten, die haarschaf über das Tor, sowie nur den Pfosten trafen. Ein langer Abschlag von Hühn brachte dann die Führung. Spielertrainer Sebastian Schmidt, knallte den Ball, "Tor des Monats" mässig, unhaltbar in die Maschen und drehte somit das Spiel. Nach einen herrlichen Angriff über die linke Seite war es dann wiederum Patrick Grube der freistehend auf 3:1 erhöhte und somit die Entscheidung brachte. Der BSV schaukelte danach dieses Ergebnis locker über die Zeit, und verdiente sich den Dreier, da man im zweiten Durchgang klar überlegen war und den Ufhovern den Schneid abkaufte.

 

Aufstellung BSV: Bittmann, S.Thomalla, Wartmann, S.Lohrengel, Kranhold, Waitz, Wiedemann, S.Schmidt, M.Thomalla, P.Dittrich, P.Grube (eingewechselt: Hühn, D.Ehrlich)

                              Bericht Webmaster: 20.09.2009

4.Sp. FSV Henningsleben - BSV Großvargula 1:5 (1:0)

1:0 Topf, 1:1 Kranhold, 1:2 Kiesel, 1:3 Grube, 1:4 Wiedemann, 1:5 S.Thomalla

 

Der BSV Großvargula bleibt, Dank einer starken zweiten Halbzeit weiterhin Tabellenführer der 1. Kreisklasse Süd. Der BSV musste auf einige Akteure verzichten. So kam es nach zweijähriger Auszeit, zum Torhütercomeback von "Altherrenspieler" Dirk Hühn. Dieser strahlte eine unglaubliche Sicherheit aus und konnte sich bei einigen Schüssen der Henningsleber auszeichnen. In Hälfte eins entwickelte sich ein sehr zerfahrenes Spiel mit kaum durchdachten Angriffen, auf beiden Seiten. Ausserdem konnte kein Spielfluss zustande kommen, da der schwache Schiedsrichter jede Kleinigkeit abpfiff. Als C. Topf jedoch aus klarer Abseitsposition, allein vor Keeper Hühn auftauchte, vergaß er zu pfeifen. So stand es zur Halbzeit 1:0 für Henningsleben. Nach dem Wechsel drehte Vargula dann endlich auf. Nach einem Waitz Freistoß bugsierte Verteidiger Mario Kranhold den Ball zum Ausgleich ins Tor. Kurze Zeit später war es Nico Kiesel der den BSV in Front  brachte. Nach einem Foul an Grube, spielte Henningsleben nur noch zu zehnt, da Lorbeer mit Rot vom Feld verwiesen wurde. Das spielte den BSV, jetzt in die Karten und Vargula war bei strömenden Regen klar überlegen. So erhöhte Patrick Grube auf 3:1. Das 4:1 durch Wiedemanns Abstauber sowie Steffen Thomalla´s 5:1 kurz vor Schluß machten dann den Deckel zu und brachten den vierten Sieg im vierten Spiel  und sicherte dem BSV  weiterhin die Tabenführung vor Ufhoven, die nächste Woche zu Gast sind.  

 

Aufstellung BSV: Hühn, S.Thomalla, S.Lohrengel, Wartmann, Kranhold, Waitz, S.Schmidt, M. Lohrengel, Wiedemann, Kiesel, Grube (eingewechselt: Metz)

3.Sp. BSV Großvargula - SV Bothenheilingen 4:0 (0:0)

1:0 Dittrich, 2:0 Schmidt (FE), 3:0 Dittrich, 4:0 Degner (Eigentor)

 

Der BSV Großvargula steht nach einem 4:0 Heimsieg über Bothenheilingen, an der Tabellenspitze der 1.Kreisklasse Süd. Vargula hatte einige Probleme ins Spiel zu finden, verdiente sich dennoch den Sieg, da man im gesamten Spiel  überlegen war und man den Bothenheilingern keine Chancen zuliess.

In der ersten Hälfte hatte der BSV einige Hochkaräter zu verzeichnen. Zunächst konnte Dittrich seine Chance nicht nutzen und scheiterte freistehend. Danach drang der starke Schmidt mehrmal in den Strafraum ein. Seine Eingaben konnten Wiedemann, Grube und M. Thomalla aber nicht zur Führung verwerten. Nach dem Wechsel dominierte Vargula weiter. Nach einem verunglückten Grube Schuss, liess sich Patrick Dittrich die Chance nicht entgehen und besorgte freistehend die überfällige Führung. Nach einem Foul im Strafraum an Dittrich, baute Sebastian Schmidt per Strafstoß, das Ergebnis auf 2:0 aus. Danach war der Bann gebrochen und Patrick Dittrich schloß einen Konter zum 3:0 ab und sorgte somit für die Entscheidung. Kurz vor Schluss, war es dann der eingewechselte Max Rosenhagen, der das 4:0 einleitete. Sein Schuss bugsierte der Bothenheininger Degner zum Entstand über die Torlinie. Somit steht der BSV nach 3 Siegen aus 3 Spielen an der Tabellenspitze, muss aber wahrscheinlich eine längere Zeit auf Keeper Bittmann verzichten, der sich wieder am Knie verletzte.

 

Aufstellung BSV: Bittmann, S.Thomalla, S.Lohrengel, Kühmstedt, Wartmann, Waitz, Wiedemann, Schmidt, M.Thomalla, Grube, Dittrich (eingewechselt: Ehrlich, Kiesel, Rosenhagen)  

 

                   Bericht Webmaster 31.08.2009

 

2.Sp. BSV Großvargula - FSV Herbsleben 6:2 (3:1)

1:0 M. Lohrengel, 1:1 Sorkale, 2:1 Wiedemann, 3:1 Grube, 4:1 S. Thomalla, 4:2 Kaufmann,  5:2 M. Thomalla, 6:2 Grube

 

In einem sehr guten Unstrutsderby, gewann der BSV Großvargula am Ende verdient. Da man kämpferisch und  spielerisch dem Gast überlegen war und die Tore blitzsauber herausspielte. Nach einer kurzen Abtastphase, ging der BSV durch Martin Lohrengel in Führung, der einen Freistoßabpraller nutze. Nur kurze Zeit später glich Herbsleben aus und erspielte sich danach ein Übergewicht. Konnte seine Chancen, zur Führung aber nicht verwerten. Nach ca. 30 Minuten nahm der BSV das Heft in die Hand, doch Waitz und Grube scheiterten freistehend. Kurz vor dem Wechsel war es dann soweit. Spielertrainer S. Schmidt bediente Sebastian Wiedemann, der mit einem platzierten Schuss zum 2:1 abschloss. Vargula setzte nun weiter nach und Patrick Grube gelang, mit dem Halbzeitpfiff sogar das 3:1. Nach dem Wechsel machte Vargula sofort weiter Druck und hatte durch M.Thomalla und S.Schmidt die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen. Der beste Spieler auf dem Platz machte dann das 4:1. Steffen Thomalla erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld, umkurvte drei Abwehrspieler und Torhüter und schloss sein Solo perfekt ab. Der Anschlusstreffer zum 4:2 konnte Vargula an diesem Tag nicht schocken. So gelang Martin Thomalla postwendend das 5:2 und somit die Entscheidung. Kurze Zeit später zeigte Vargula seine spielerische Klasse! S.Thomalla setze S. Schmidt herrlich in Szene, der sah den mitgelaufenen Patrick Grube, der zum vielumjubelten 6:2 Entstand einnetzte. Ausserdem ist die starke Schiedsrichterleistung von Heederich zu erwähnen, der keine Probleme mit der Partie hatte. Somit steht der BSV, nach zwei Siegen auf dem zweiten Tabellenplatz und hat nächste Woche, wieder ein Heimspiel gegen Bothenheilingen, wo man den Schwung unbedingt mitnehmen will um den nächsten Dreier einzufahren.

 

Aufstellung BSV: Bittmann, S.Thomalla, Wartmann, S.Lohrengel, Kranhold, Waitz, M.Lohrengel, Wiedemann, S. Schmidt, M.Thomalla, Grube (eingewechselt: Metz)

            

 

        

1.Sp. SV Nägelstedt II - BSV Großvargula 1:2 (0:0)

0:1 M.Thomalla, 0:2 S.Thomalla, 1:2 Stiller

Vorkommnisse: Rote Karte Jaritz

 

Der BSV Großvargula startete mit einem 2:1 Auswärtssieg in die neue Saison.

In der ersten Hälfte dominierte der BSV klar und hatte eine Reihe von hunderprozentigen Chancen, die aber meistens kläglich vergeben wurden, oder Pfosten und Latte im Weg standen. Kurz vor dem Wechsel hatte der BSV , das Glück auf seiner Seite. Da Schiedsrichter Pölitz nach einem Foul von Kranhold im Strafraum, auf Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze entschied. Nach dem Wechsel nahm der BSV, das Heft wieder in die Hand und drängte weiter auf den Führungstreffer. Nach einem langen Freistoß von Waitz köpfte Martin Thomalla, endlich zur Führung ein. Nur wenige Minuten später, konnte Keeper Maul, einen Dittrich Schuß nur nach vorn abwehren. Steffen Thomalla nutzte diesen Abpraller und vollendete zum 2:0. Nach 60 Minuten kam dann Hektik auf. Nach einem kleinen Gerangel im Mittelfeld zwischen R.Jaritz und einem bereits verwarnten Nägelstedter Stürmer, wurde Jaritz, zum Wunder aller, mit Rot vom Feld verwiesen. Danach verflachte die Partie zunehmens. Vargula konnte sich kaum noch Chancen erarbeiten, bestimmte aber trotz brütender Hitze das Spiel. 10 Minuten vor Schluß kam Nägelstedt dann doch noch zum Anschluss. Nach einem Konter nutzte Stiller einen Stellungsfehler Bittmanns zum 2:1.  Vargula brachte diesen Vorsprung aber über die Zeit und konnte sich trotz schwacher Chancenverwertung über den ersten Saisonsieg freuen. 

 

Aufstellung BSV: Bittmann, S.Thomalla, Wartmann, S.Lohrengel, Kranhold, Waitz, Jaritz, M. Lohrengel, M. Thomalla, Dittrich, Grube (eingewechselt: Kiesel, Rosenhagen, Metz)

 

                             Bericht Webmaster 16.08.2009 

Krombacher Kreispokal 1. Runde:

BSV Großvargula - SG Ufhoven 0:1 (0:0)

Tor: Mandke (88.min)

 

Im ersten Pflichtspiel der neuen Saison 2009 / 2010, schied der BSV 1920 Großvargula, schon in der ersten Runde des Krombacher Kreispokals aus. Der BSV musste auf eine Reihe von Stammspielern verzichten, die zum Teils verletzungsbedingt ausfielen. Nach einer viertel Stunde, hatte der wieder genesene M. Thomalla die Möglichkeit zur Führung. Sein Schuss aus knapp 20 Metern traf aber nur die Latte. Kurz vor Ende der ersten Hälfte, hatte Ufhoven einen Riesen. Keeper Bittmann war jedoch zur Stelle und bugsierte Mandkes Schuss über die Latte.

Nach dem Wechsel neutralisierten sich beide Teams. Einzig: Thomalla`s Schüsse sorgten für Gefahr, die Ufhovens Torhüter stark parierte. Als sich alle mit einer Verlängerung abfinden wollten, schlug Ufhoven eiskalt zu. Die neuformierte Viererabwehrkette, wurde mit einem langen Pass ausgehebelt. Die punktgenaue Eingabe liess sich Mandke nicht entgehen und schloss zum vielumjubelten Siegtreffer ab. Dieser sicherte Ufhoven das Weiterkommen, da Thomalla´s Drehschuss , in der Nachspielzeit, knapp über den Balken rauschte.

 

Aufstellung BSV: Bittmann, Kranhold, Wartmann, S.Lohrengel, Waitz, Metz, M.Lohrengel, Schuchardt, Kiesel, M.Thomalla, Grube (eingewechselt: Ehrlich, S.Schmidt, Sauerbrey)

                                       Bericht Webmaster 10.08.09

 

 

DANKE an unsere Sponsoren

weitere folgen...

Besucher seit 25.06.2007

Druckversion Druckversion | Sitemap
© bsvgrossvargula@gmx.de